Zum Kürbisfest nach Ohlenstedt

Ohlenstedt (eb). Seit Mitte August werden auf dem Hof der Familie Hertz-Kleptow (Alt-Ohlenstedt 50) die ersten Winterkürbisse geerntet, darunter der beliebte rote Hokkaido.
04.09.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Ohlenstedt (eb). Seit Mitte August werden auf dem Hof der Familie Hertz-Kleptow (Alt-Ohlenstedt 50) die ersten Winterkürbisse geerntet, darunter der beliebte rote Hokkaido. Sie sind sehr dekorativ und halten sich auch noch während der Wintermonate. Die Kürbisse brauchen zur Bildung der harten Schale und des festen, gelblich- bis orangefarbenen Fruchtfleischs eine ganze Saison.

Beim Kürbisfest am Sonntag, 27. September, gibt es bei Hertz-Kleptow beinahe die ganze Palette aus circa 70 Sorten zu sehen, zu probieren und zu kaufen. „Wir wirtschaften konventionell, allerdings erhalten unsere Kürbisse keinen Mineraldünger und werden nicht gespritzt“, sagt die Chefin Christiane Hertz-Kleptow. Geerntet werde ausschließlich per Hand.

Das Rahmenprogramm beim mittlerweile 15. Kürbisfest bietet nicht nur Unterhaltung und Kurzweil für Groß und Klein, sondern zeigt auch, was man aus Kürbissen alles machen kann: Suppe und Brot, Eis und Likör, Kuchen, Wurst und Marmelade, um nur einige Beispiele zu nennen. Reine Zierkürbisse sind zwar nicht für den Verzehr geeignet, aber beliebte Deko-Elemente.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+