Tabu-Thema Tod Ein Sarg als Kunstobjekt

"Tod-sicher" heißt das Projekt, mit dem die Konfirmanden in Beverstedt sich mit dem Tod befassen. Sie besuchen nicht nur ein Beerdigungsinstitut, sie bemalen dabei auch einen Sarg.
24.06.2021, 16:10
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andrea Grotheer

Beverstedt. Die ersten Blätter leuchten bereits in einem hellen Grün auf dem hölzernen Untergrund. In dunklem Braun entsteht der Stamm: Ein Baum soll den Sarg schmücken, den die Konfirmanden im zum Kunstraum umfunktionierten Gemeindesaal des Gemeindehauses in Beverstedt bemalen. Die Aktion ist Teil des Projekts „Tod-sicher“, das zum Angebot der Konfi-Projekte für die Konfirmanden aus Beverstedt, Lunestedt und Altluneberg gehört. An drei Nachmittagen befassen sich die Jugendlichen mit dem Thema Tod, besuchen den örtlichen Friedhof und einen Bestatter.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren