Energie aus Sonnenkraft Vorstellungsrunde für den Solarpark

Eine Berliner Firma hat im Beverstedter Planungsausschuss ihre Pläne für einen Solarpark in Bokel erläutert. Das Projekt könnte auf einer Fläche von 54,8 Hektar realisiert werden. Die Leistung: 55 Megawatt.
25.06.2021, 17:39
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Palme

Beverstedt. Die Berliner Firma Securenergy hat im Beverstedter Planungs- und Wirtschaftsförderungsausschuss ihre Pläne für einen Solarpark in Bokel vorgestellt. Felix Kandzorra präsentierte das Projekt, das eine Fläche von 54,8 Hektar in zwei Plangebieten nordwestlich von Bokel, im Bereich Hollener Kamp, einnehmen soll. Die Leistung wird mit 55 Megawatt angegeben. Sie soll helfen, den Strombedarf aus regenerativer Energie zu decken. Kandzorra betonte die Vorteile für die Gemeinde in Form von Imagegewinn durch Unterstützung der Energiewende und die Reduzierung des CO2-Ausstoßes. „Darüber hinaus wird die Biodiversität gesteigert“, betonte Kandzorra. Ökonomische Vorteile stellte der Referent für lokale Betriebe bei der Anlagenbetreuung heraus. Auch würden steigende Gewerbesteuereinnahmen in der Gemeinde bleiben. Die Betreiber versprechen zudem die Installation einer Ladeinfrastruktur für Elektroautos. Schließlich könnten die Bürger Anteile am Solarpark im Rahmen einer Schwarmfinanzierung zeichnen und damit am Gewinn teilhaben. „Bei einer Laufzeit von 40 Jahren winken der Gemeinde etwa 5,8 Millionen Euro Steuereinnahmen“, wurde vorgerechnet.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren