Fußball-Oberliga Niedersachsen 1:1 zum Jahresauftakt: Hagen-Coach Werde ist zufrieden

„Abseitstor für uns nicht gegeben, Foul und Verletzung, abseitsverdächtiges Gegentor. Das fühlte sich etwas unglücklich an“, meinte Carsten Werde. Trotzdem war er mit dem 1:1 in Braunschweig einverstanden.
23.02.2020, 19:59
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
1:1 zum Jahresauftakt: Hagen-Coach Werde ist zufrieden
Von Tobias Dohr

Hagen. Etwas Zählbares wollten die Oberliga-Fußballer des FC Hagen/Uthlede von ihrem ersten Punktspiel des Jahres mitnehmen – und genau das ist dem Team von Trainer Carsten Werde am Ende auch gelungen. Das 1:1 (0:1) bei der FT Braunschweig spiegelte die Kräfteverhältnisse dabei auch durchaus gerecht wider.

„Wir können mit diesem Remis absolut leben“, brachte es Werde auf den Punkt. Dem FC-Coach standen in Braunschweig lediglich drei Auswechselspieler zur Verfügung, zudem musste Thomas Wischhusen bereits früh verletzt vom Feld. Diese Szene war dann auch gleichzeitig der große Aufreger der ersten Halbzeit. Nachdem Kai Diesing nach einer Hereingabe vom Marlo Burdorf die erste hochkarätige Chance an den Pfosten gesetzt hatte, war den Hagenern in der 25. Minute ein Treffer wegen vermeintlicher Abseitsstellung aberkannt worden.

Im direkten Gegenzug ging Thomas Wischhusen im Mittelfeld durchaus ahndungswürdig zu Boden, der Schiedsrichter ließ jedoch weiterspielen und Braunschweig nutzte die doppelte Verwirrung bei den Gästen. Zu allem Überfluss schien auch Torschütze Niklas Neudorf bei seinem Treffer im Abseits zu stehen, doch diesmal blieb die Pfeife des Schiedsrichters stumm. Während sich die Grün-Schwarzen ratlos ansahen und auch noch Wischhusen verletzt vom Platz holen mussten, feierten die Braunschweiger die Führung.

„Abseitstor für uns nicht gegeben, Foul und Verletzung, abseitsverdächtiges Gegentor. Das fühlte sich alles etwas unglücklich an“, fasst Werde zusammen. In der Folge benötigten die Hagener zehn Minuten, um sich wieder zu sammeln. Doch spätestens mit Beginn der zweiten Hälfte wurden die Gäste mutiger. Nun lief die Werde-Elf deutlich höher an, setzte die Braunschweiger vermehrt unter Druck und bekam die Partie immer besser in den Griff. „Da hat man gesehen, dass wir schon sehr gut zusammen funktionieren“, lobte Werde, der mit Jan Wohltmann, Fynn Luca Friedrichs und Kai Diesing drei Spieler im Team hatte, die in Braunschweig ihr Oberliga-Startelfdebüt feierten.

In der 71. Minute war es dann soweit. Die Hagener fingen auf der rechten Seite einen missglückten Abschlag des FT-Torwarts ab, setzten blitzschnell Erik Köhler in Szene, und der setzte sich im Zweikampf durch und versenkte das Leder aus 17 Metern eiskalt im Netz. „Eine richtig starke Einzelaktion, die dann in so einem Spiel auch einfach mal nötig ist“, sagte Werde. In der Schlussphase hatten Diesing und Wohltmann zwei weitere gute Möglichkeiten, doch da auch die Braunschweiger noch zweimal gefährlich vor das Tor kamen und am starken FC-Keeper Yannik Koch scheiterten, ging das Unentschieden am Ende durchaus in Ordnung.

In der Schlussphase feierte A-Junior Ylbes Halibi dann auch noch sein Oberliga-Debüt, der für Wischhusen eingewechselte Kubilay Denkgelen zeigte im zentralen Mittelfeld ebenfalls eine richtig gute Leistung. Carsten Werde jedenfalls war am Ende mit dem Start in das Punktspieljahr durchaus zufrieden und freute sich vor allem auch über die Szenen, die sonst nicht so im Fokus stehen: „Wir haben zwei-, dreimal fantastisch verteidigt, da haben die Jungs gezeigt, dass sie verstanden haben, wie wichtig die Defensivarbeit ist.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+