Impfaktion

500 Dosen Biontech für Feuerwehr-Mitglieder

Die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren in Hagen, Lunestedt und Uthlede bekamen die Chance, geimpft zu werden. Der Landkreis Cuxhaven hatte 500 Dosen Biontech dafür zur Verfügung gestellt.
04.05.2021, 05:30
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Palme
500 Dosen Biontech für Feuerwehr-Mitglieder

Der Landkreis Cuxhaven hat 500 Dosen Biontech-Impfstoff an die Feuerwehren im Landkreis weitergereicht.

MICHAEL KAPPELER

Hagen. „Wir freuen uns, dass der Landkreis Cuxhaven auf unsere Bitte eingegangen ist“, erklärte Kreisbrandmeister Kai Palait nach dem Start der altersunabhängigen Impfaktion für Feuerwehrmitglieder. Seit Wochen setzten sich das Kreiskommando und die Brandabschnittsleiter für eine Priorisierung der Mitglieder in den Einsatzabteilungen bei der Covid-19-Impfung ein.

Nun ging es plötzlich ganz schnell: Kurzfristig hatte der Landkreis gut 500 Dosen Biontech-Pfizer zur Verimpfung an die freiwilligen Brandschützer zur Verfügung gestellt. In der Turnhalle Lunestedt wurden 114 Mitglieder der Einsatzabteilungen aus dem Brandabschnitt Süd geimpft. „Aus der Gemeinde Hagen sind dazu die Angehörigen der Wehren aus Uthlede, Lehnstedt und Hagen, die auch für die Sicherheit auf der Autobahn zuständig sind, eingeladen worden“, berichtete Kreisbrandmeister Palait. Die Auswahl war in enger Abstimmung mit dem Gemeindebrandmeister getroffen worden.

Unter den Teilnehmern war auch Benjamin Pauls. Der Lehnstedter Feuerwehrmann, der mit zehn Kameraden nach Lunestedt gekommen war, lobte die sehr gute Organisation, bei der es zu keinen Wartezeiten kam. Nach einem kurzen Arztgespräch verabreichten die DRK Mitarbeiter Nicole Rönner und Ali Safai das Vaccine. „Ich habe die Impfung gut vertragen und hatte keine Nebenwirkungen“, berichtete Pauls, der auch schon den Termin für die zweite Impfung in Stotel erhalten hat.

„Ursprünglich sollte die Impfaktion im Mai beginnen“, berichtete Palait, der erst kurz vor Impfstart von der Möglichkeit erfuhr, seine Einsatzkräfte impfen zu lassen. So organisierte er kurzfristig die Aktion mit dem Deutschen Roten Kreuz und der Gemeinde Beverstedt, deren Turnhalle schon mehrfach zum Impfzentrum umgebaut worden ist. Auf diese Weise erhielten weitere 15 Prozent der Feuerwehrleute aus dem Landkreis eine Erstimpfung. Als nächstes sollen Einsatzkräfte der Nordkreis-Wehren eine Impfung aus dem Kontingent erhalten. „Das hat bisher 1A geklappt“, sagte Palait nach dem ersten Impftag und dankt allen an der Impfaktion Beteiligten für ihr großes Engagement.

Sehr zufrieden war auch der Koordinator des DRK, Florian Kaste. „Es hat alles reibungslos geklappt“, sagte Kaste gegenüber dieser Zeitung und berichtete von der Dankbarkeit der Geimpften, die man bei jedem der 114 Teilnehmer festgestellt werden könne.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+