Feuerwehren im Einsatz Biogasanlage heiß gelaufen

Zum Brand einer Biogasanlage in Uthlede sind am Sonntagmorgen 60 Einsatzkräfte aus drei Ortsfeuerwehren ausgerückt. Die helfer löschten einen überhitzten Kompressor und verhinderten so eine Gas-Entzündung.
03.07.2022, 15:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Palme

Uthlede. Höchste Alarmstufe wurde am Sonntag um kurz nach 9 Uhr bei einem Löscheinsatz für die Feuerwehr Uthlede ausgerufen. Zusammen mit Brandbekämpfern aus Lehnstedt und Süderosterstade rückten sie zum Brand an einer Biogasanlage in Uthlede aus. Zu einer Methangas-Entzündung kam es letztlich aber nicht, Menschen und auch Tiere blieben unverletzt, der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen mehr als 70.000 Euro. Die Ermittlungen zu Ursache dauern noch an.

Eine schon von weitem sichtbare schwarze Rauchsäule zeigte den Einsatzkräften den Weg zur Anlage der Rischenhof KG an der K 48. „Wir sind mit 60 Einsatzkräften gegen einen überhitzten Kompressor vorgegangen“, berichtete Einsatzleiter Fabian Arndt. Durch das mitgeführte Wasser gelang es den beiden Trupps unter Atemschutz, die Brandgefahr zu minimieren. Zur Unterstützung wurde Wasser aus einem Löschwasserteich an der Kreisstraße abgepumpt. Insgesamt gingen die Brandschützer mit vier C-Rohren vor, um die überhitzten Bauteile der Anlage zu kühlen.

Zur Lokalisierung weiterer Hitzequellen kam eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Um eine fortgesetzte Brandgefahr zu minimieren, wurden Bauteile der Verkleidung an den Fermentern abgenommen. Der Einsatz wurde vom Rettungsdienst des DRK begleitet. Gegen 10.30 Uhr endete der Einsatz für die beteiligten Kräfte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+