Fußball-Kreisliga Cuxhaven

Beisert-Team lässt gleich drei Elfmeter zu

Der FC Hagen/Uthlede II weiß nicht mehr, wie man Punkte abgibt. Selbst ein Rückstand beim FC Wanna/Lüdingworth und ein sehr defensiver Gegner, konnten die Siegesserie nicht reißen lassen.
27.10.2020, 11:08
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Christian Thiemann

Landkreis Cuxhaven. Der FC Hagen/Uthlede II weiß nicht mehr, wie man Punkte abgibt. Selbst ein Rückstand beim FC Wanna/Lüdingworth und ein sehr defensiver Gegner, konnten die Siegesserie der Oberliga-Reserve in der Fußball-Kreisliga Cuxhaven nicht reißen lassen. Am Ende gewann die Truppe von Andreas Ley mit 3:1. Drei Treffer markierte auch die SG Wittstedt, kassierte aber wiederum fünf, wobei der TSV Hollen-Nord gleich dreimal vom Punkt erfolgreich war. Coach Michael Beisert war bedient: „Das Ziel war, die Null so lange wie möglich zu halten und dann kriegst du vier Dinger zur Halbzeit.“

SG Wittstedt/Driftsethe/Bramstedt – TSV Hollen-Nord 3:5 (2:4): Der Starkregen im ersten Abschnitt sorgte für einen extrem aufgeweichten Untergrund, auf dem die SG zunächst besser zurechtkam. Nach einer Ecke nickte Dominik Brenke zum 1:0 ein, doch die Freude währte nur kurz, denn Hollen-Nord kam per Foulelfmeter sofort zum Ausgleich. Und auch die erneute Führung durch Emanuel Beisert, der sich nach Pass von Marco Boerchers stark durchgesetzt hatte, hielt nicht lang. Der zweite Strafstoß für Hollen-Nord drehte schließlich das Spiel, während noch vor der Pause auch der vierten TSV-Treffer vom Punkt erzielt wurde. “Da müssen wir uns cleverer anstellen”, merkte Trainer Michael Beisert an. Nach dem Seitenwechsel bestimmte seine Elf das Spiel, kassierte kurz nach Wiederanpfiff zwar das 2:5, hatte danach aber einige Chancen, um zu verkürzen. Emanuel Beisert spielte schließlich seine Schnelligkeit aus und betrieb mit dem 3:5 noch etwas Ergebniskosmetik.

Lesen Sie auch

FC Wanna / Lüdingworth – FC Hagen/Uthlede II 1:3 (1:1): Zunächst vergab Hagen II gleich zweimal die Führung. Niklas Feldmann und Jerome Albritton verpassten jeweils knapp. Das Auslassen der Chancen rächte sich: Nach 18 Minuten erzielte der Außenseiter das 1:0. Der Rückstand machte dem Ley-Team aber nichts aus, er schien es anzustacheln. Nick Tejer setzte zunächst einen Versuch an den Pfosten, ehe Albritton eine Flanke von Joel Beisert zum Ausgleich einköpfte (38.). Nach dem Seitenwechsel war es Fabian Theilmann, der per Drehschuss die Führung für die Gäste markierte. Luca-Liam Dosse stellte kurz darauf schließlich den 3:1-Endstand her. Hagens Trainer Andreas Ley war zwar zufrieden mit dem Ergebnis, nicht jedoch mit dem Spiel: “Der Gegner hat sich nur hinten reingestellt und jeden Ball rausgeschlagen, ohne auch nur den Ansatz zu liefern, mitspielen zu wollen. Ich bin froh, dass diese Spielweise nicht belohnt wurde.”

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+