Fußball-Kreisliga Cuxhaven

Auch nach Zwangspause in starker Form

Trotz der zweiwöchigen Spielpause – das Derby gegen die SG Wittstedt/Driftsethe/Bramstedt wurde aufgrund eines Corona-Falls bei der SG bekanntlich verschoben – war der FC Hagen/Uthlede II voll da.
20.10.2020, 08:49
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Christian Thiemann

Landkreis Cuxhaven. Trotz zweiwöchiger Spielpause – das Derby gegen die SG Wittstedt/Driftsethe/Bramstedt wurde aufgrund eines Corona-Falls bei der SG bekanntlich verschoben – war der FC Hagen/Uthlede II voll da und gewann beim TSV Altenwalde souverän mit 3:0. Nach sechs Spielen stehen nun schon 18 Punkte in der Fußball-Kreisliga Cuxhaven zu Buche. Die SG Wittstedt verlor hingegen gegen den SC Hemmoor mit 2:3.

TSV Altenwalde – FC Hagen/Uthlede II 0:3 (0:1): Die erste Chance für die Gäste vergab Jerome Albritton schon nach wenigen Minuten. Die Oberliga-Reserve drückte Altenwalde von Beginn an in die eigene Hälfte und ging folgerichtig durch Tim Von-Oesen nach Diagonalball von Niklas Feldmann in Führung. Albritton vergab noch vor der Pause zweimal das 2:0. Dieses fiel dann nach dem Seitenwechsel, als Joel Beisert nach Hereingabe von außen nur noch den Fuß hinhalten musste. Der junge Offensivmann hatte aber noch nicht genug, setzte sich im Dribbling gegen gleich vier Gegenspieler durch, um dann zum 3:0-Endstand einzuschieben. Die Mannschaft von Andreas Ley verpasst in der Folge noch weitere Gelegenheiten, um zu erhöhen. Ley war dennoch mehr als zufrieden mit seiner Elf: „Selbst den frühen Ausfall von Fabian Theilmann haben wir gut weggesteckt. Es war eine tolle Mannschaftsleistung.“

Lesen Sie auch

SG Wittstedt/Driftsethe/Bramstedt – SC Hemmoor 2:3 (1:2): Das Team von Michael Beisert hat derzeit mit einigen Ausfällen zu kämpfen. Dennoch brachte Marco Boerchers seine Farben nach nur zehn Minuten mit 1:0 in Führung. Diese währte jedoch nicht lange. Hemmoor kam nur zwei Minuten später zum Ausgleich und dreht die Partie kurz darauf sogar komplett. Coach Beisert vermisste bei seiner Mannschaft vor allem Körperlichkeit. Viele Zweikämpfe wurden einfach verloren, sodass Hemmoor sich ein Übergewicht erspielen konnte. Nach der Pause erhöhte der Favorit überdies auf 3:1, ehe Beisert seinen Innenverteidiger Louis Pawlik nach vorne beorderte. Dieser bereitete das 2:3 durch Tobias Lekzig in Folge dessen klug vor. Mit dem Schlusspfiff vergab Asmat Alim das 3:3. „Das wäre aber auch nicht verdient gewesen“, gab Beisert hinterher zu.

Kreisliga Cuxhaven

TSV Altenwalde – FC Hagen/Uthlede II 0:3 (0:1)

FC Hagen/Uthlede II: Korten; Feldmann, Schnars, Theilmann (10. Steenken), Kobbenring, Beisert, Wohlers (80. Schoof), Bühring, Von-Oesen (85. Laartz), Tejer, Albritton (64. Flake)

Tore: 0:1 Tim Von-Oesen (25.), 0:2 Joel Beisert (66.), 0:3 Joel Beisert (79.)

Schiedsrichter: Emanuel Schmitz


SG Wittstedt/Driftsethe/Br. – SC Hemmoor 2:3 (1:2)

SG Wittstedt/Driftsethe/Bramstedt: Buggel; Brenke, Pawlik, Jan-Henrik Bühring, Jannis Bühring, Koschade, Johannesen (52. Alim), Strohmann (68. Lekzig), Reitenbach (52. Beisert), Boerchers, Lukait

Tore: 1:0 Marco Boerchers (10.), 1:1 P. Wendland (12.), 1:2, 1:3 Tilmann Grefe (17., 57.), 2:3 Tobias Lekzig (81.)

Schiedsrichter: Jonas Clasen

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+