Fußball-Oberliga Niedersachsen

Viel Arbeit für den FC Hagen/Uthlede

Das schwache Spiel gegen den SC Spelle-Venhaus ist abgehakt. Nun wartet auf den FC Hagen/Uthlede der TuS Blau-Weiß Lohne. Klar ist: Auf die Grün-Schwarzen kommt viel Arbeit (gegen den Ball) zu.
10.09.2021, 09:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Viel Arbeit für den FC Hagen/Uthlede
Von Dennis Schott
Viel Arbeit für den FC Hagen/Uthlede

Marlo Burdorf (links) gastiert mit dem FC Hagen/Uthlede an diesem Freitagabend beim TuS BW Lohne.

Tobias Dohr

Hagen. Ja, die 0:3-Niederlage gegen den SC Spelle-Venhaus markierte den Tiefpunkt in der noch jungen Saison des FC Hagen/Uthlede. Es war die dritte Niederlage in Folge, den Pokal mit eingerechnet, war es sogar die vierte. Aber was gewesen ist – ist gewesen. Trainer Benjamin Duray war es jedenfalls müßig, die ernüchternde Partie zuletzt zu kommentieren. Nach der dritten Frage zum letzten Gegner lenkte Hagens Coach den Fokus auf den kommenden Gegner: den TuS Blau-Weiß Lohne.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren