Jugendausschuss Hagen 250.000 Euro für Sandstedter Kita

Der Jugendausschuss in der Gemeinde Hagen hat sich mit den Haushaltsansätzen fürs laufende Jahr befasst. Außerdem ging es um das Kinderschutzkonzept, das gerade erarbeitet wird.
24.01.2023, 06:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Palme

Hagen. In der Gemeinde Hagen wird ein neues Kinderschutzkonzept erarbeitet. Den aktuellen Sachstand stellte Hagens erster Gemeinderat Martin Leying jetzt dem Kinder- und Jugendausschuss vor. „Es werden damit Meldewege festgeschrieben, bei Verdachtsfällen und dem Umgang mit ihnen“, erläuterte Leying und nannte das Konzept eine "Richtschnur für das, was wir in unseren Einrichtungen zulassen wollen“. Im Zuge der Sitzung berieten die Anwesenden auch über die Haushaltsansätze für das laufende Jahr, das aktuell 250.000 Euro Planungskosten für den Neubau eines Kindergartens in Sandstedt enthält.

Darüber hinaus kalkuliert die Gemeindeverwaltung mit Kosten in Höhe von rund fünf Millionen Euro für die neue Kita „Im Dorfe“ in Bramstedt. Besonders wichtig erschien es dem Ausschussvorsitzenden Leo Mahler (SPD), „dass den gestiegenen Energiekosten Rechnung getragen wird“. Mahler lobte die Verwaltungsvorlage für den Haushalt als sehr gelungen. Eine Abstimmung darüber solle aber erst nach weiteren Beratungen in den Fraktionen erfolgen. Diese Meinung teilten auch die anderen Ausschussmitglieder, und so enthielt sich der Ausschuss komplett. Damit wird die Haushaltsabstimmung in die kommende Ratssitzung verschoben.

Schließlich informierte die neue Bauamtsmitarbeiterin Katrin Frotscher über die Aktivitäten an der Kita „Rappelkiste“ in Driftsethe. „Dort wird derzeit die Luftfeuchtigkeit kontrolliert“, berichtete Frotscher und ergänzte, „dass es aus wirtschaftliche Gründen auch zukünftig keine Möglichkeit gibt, die Teilnahme am Essen in Kitas kurzfristig per App an- oder abzumelden“. Ein Caterer plane, an einem Tag in der Woche fleischloses Essen anzubieten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+