Fußball-Oberliga Niedersachsen

Meilenstein-Spiel für Hagen/Uthlede

Ausgerechnet das Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten VfL Oythe (Sonntag, 15 Uhr) hat für FC-Trainer Carsten Werde eine spezielle Bedeutung.
29.03.2019, 21:44
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Meilenstein-Spiel für Hagen/Uthlede
Von Tobias Dohr

Hagen. Sieben Spiele hat der FC Hagen/Uthlede in der Fußball-Oberliga Niedersachsen noch vor der Brust, darunter noch die attraktiven Derbys gegen Uphusen und Heeslingen oder das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten HSC Hannover. Doch ausgerechnet das Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten VfL Oythe (Sonntag, 15 Uhr) hat für Carsten Werde eine spezielle Bedeutung.

Ein Sieg in Oythe hätte für den FC-Trainer nämlich so etwas wie vorentscheidenden Charakter. „Sollten wir am Sonntag gewinnen, wird nach unten nichts mehr passieren, da bin ich mir relativ sicher“, sagt Werde, der in der anstehenden Auswärtsaufgabe deshalb so etwas wie ein echtes Meilenstein-Spiel sieht. „Wer hätte denn ernsthaft damit gerechnet, dass wir am 31. März schon unser Saisonziel erreichen können?“, fragt der Chefcoach der Grün-Schwarzen. Den offensiven Umgang mit dem Thema „frühzeitiger Klassenerhalt“ hat Werde auch seiner Mannschaft so eingeimpft, denn: „Wenn wir da einen Strich drunter gemacht haben, können und wollen wir uns anderen Zielen widmen.“

Vorerst steht jedoch das schwere Spiel in Oythe an – und da hätte Carsten Werde nichts gegen eine Wiederholung des Hinspiels. In einem wahren Offensivspektakel setzten sich die Hagener mit 6:3 durch. Allerdings präsentierten sich beide Defensivreihen in jener Partie wahrlich nicht oberligatauglich. „Im Gefühl des sicheren Sieges stimmten da irgendwann die Abstände überhaupt nicht mehr bei uns. Das müssen wir natürlich besser machen“, erwartet der FC-Coach von seinem Team mehr defensive Disziplin.

Nils Göcke ist gelbgesperrt, Christoph Müller weiterhin verletzt und Jöran Korf privat verhindert. Außerdem wird André Stüßel mit einer Bänderdehnung ausfallen und auch der unter der Woche erkrankte Nicolai Tietjen steht auf der Kippe. Dafür kehrt mit Marlo Burdorf, der am Donnerstagabend bei der Hagener Reserve Spielpraxis sammelte, der Kapitän zurück in den Kader.

Burdorf wird in der kommenden Spielzeit wohl auf einen alten Bekannten treffen. Denn in der Fußballszene kursiert derzeit hartnäckig das Gerücht, dass Marc Holler im Sommer zurück an die Blumenstraße wechseln wird. Offenbar steht eine Einigung des Kreisliga-Stürmers des SV Aschwarden, der dort bereits 47 Saisontore erzielt hat, mit den Hagenern kurz bevor.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+