Fußball-Bezirksliga Lüneburg 4 MTV Bokel: Abschenken ist nicht

Nur mickrige vier Punkte aus 15 Spielen, dazu anhaltende Verletzungssorgen und am Ende auch noch der Rücktritt von Spielertrainer Sebastian Winckler - sich aufgeben will beim MTV Bokel aber keiner.
13.02.2020, 13:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von JAN-HENRIK GANTZKOW

Bokel. Nur mickrige vier Punkte aus 15 Spielen, dazu anhaltende Verletzungssorgen und am Ende auch noch der Rücktritt von Spielertrainer Sebastian Winckler: Die Bezirksliga-Hinrunde des abgeschlagenen Tabellenletzten MTV Bokel kann wohl ohne Übertreibung als echter Albtraum bezeichnet werden. Am kommenden Sonntag startet mit dem Derby gegen die SG Stinstedt nun theoretisch schon die Rückserie, wobei das Wetter den Auftakt wohl mindestens noch um eine Woche nach hinten verschieben wird.

„Mir fehlt jegliche Fantasie, dass die Partie stattfinden kann. Die Plätze sind in einem extrem schlechten Zustand“, erklärt Detlev Zapp, der nach Wincklers Abgang als alleinverantwortlicher Cheftrainer auf der Kommandobrücke steht. Wirklich unglücklich wäre das MTV-Urgestein dabei nicht über einen späteren Start, schließlich verlief auch die Vorbereitung alles andere als perfekt. Aufgrund zweier Absagen stehen die Bokeler bisher ohne einziges Testspiel da, außerdem zogen sich mit Marius Rebien und Torwart Joel Prehn zwei weitere Stammspieler Bänderrisse zu.

Lesen Sie auch

„Das ist natürlich alles andere als optimal, eine weitere Woche und vielleicht doch noch irgendwie ein Test wären nicht verkehrt“, weiß Zapp. Doch es gibt auch gute Nachrichten vom Bätjerplatz zu vermelden. Denn trotz aller Rückschläge und der nahezu aussichtslosen Situation ist die Moral innerhalb der Mannschaft weiterhin intakt: „Die Jungs ziehen voll mit und die Trainingsbeteiligung ist absolut okay“, lobt „Dedel“ Zapp. Da die Fußballpause von Patrick Müller aber weiter andauert und auch ein mögliches Comeback von Winckler als Spieler derzeit ausgeschlossen scheint, bleibt der Kader extrem dünn – eine Aufholjagd wird so unglaublich schwer.

Über den Klassenerhalt wird daher aktuell wenig gesprochen, vielmehr haben sie beim MTV kurzfristige Ziele. „Die Jungs sollen endlich wieder den Spaß am Fußball zurückgewinnen und in jedem Spiel mit Freude dabei sein“, hofft Zapp. Sollte dies gelingen und man würde doch noch einmal richtig in den Abstiegskampf eingreifen können, dann würde das Schlusslicht „voll da sein“, verspricht der neue Übungsleiter. Abgeschenkt wird also nicht beim MTV Bokel.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+