Protest gegen Deponie Driftsether zücken Rote Karten

Die Anwohner in Driftsethe und Umgebung sehen rot: Die Pläne für eine Bauschutt-Deponie in Weißenberg rufen ihren Widerstand hervor. Das wird nun auch an vielen Häuser sichtbar.
21.09.2022, 15:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Driftsether zücken Rote Karten
Von Lars Fischer

Unter dem Motto "Zeig Freimuth die Rote Karte" protestieren Anwohner rund um die geplante Bauschutt-Deponie in Weißenberg bei Driftsethe und hängen rote Stoffe aus ihren Fenstern. Wie berichtet hat die Entscheidung des Gewerbeaufsichtsamts Lüneburg, den Planfeststellungsbeschluss auf den Weg zu bringen, in der gesamten Gemeinde Hagen im Bremischen den Widerstand gegen die Pläne der Firma Freimuth weiter befeuert. Verwaltung, sämtliche Ratsparteien und zwei Bürgerinitiativen rufen zum Protest auf. Sie planen eine Klage gegen den Lüneburger Beschluss. Die Öffentlichkeit wollen sie an diesem Freitag, 23. September, informieren. Sie laden für 16 Uhr zu einer Kundgebung ein. Treffpunkt ist an der Schatzgrube Weißenberg, der ehemaligen Sandgrube neben dem geplanten Deponie-Areal an der Kreisstraße 51, die zu einem Freizeitgelände umgestaltet wurde. Bis dahin und darüber hinaus wollen die Unterstützer deutlich machen, dass die Deponie für sie ein "rotes Tuch" ist.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+