Schauspieler drehen am Rad Bahn-Geschichten auf der Bühne

Zwei Jahre mussten Theaterfreunde warten. Nun sind die Darsteller der Theatergruppe des Heimatvereins Uthlede wieder zu sehen. In ihrem Dreiakter dreht sich ab Freitag, 27. Januar, alles um die Bahn.
13.01.2023, 18:30
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Palme

Uthlede. Nach zweijähriger Corona-Pause laufen die Proben der Theatergruppe des Heimatvereins Uthlede wieder. In diesem Jahr wird im Heimathaus an der Moorstraße der Dreiakter „Dat Bahn-Chaos – Reisende schall man uphollen“ von Winnie Abel, ins Plattdeutsche übersetzt von Heino Buerhoop, zur Aufführung kommen. Die Premiere findet am Freitag, 27. Januar, ab 20 Uhr statt.

Bekannte Gesichter

Ende Januar tauchen dann wieder bekannte Gesichter auf der Bühne im Heimathaus auf. Neben Gudrun und Kerstin Brockmann stehen Rieke Dusdal, Wiemke Allmers, Petra Schnibbe, Sven Hotes und Carsten Schröder auf der Bühne, die durch eine neue Beleuchtung zuschauerfreundlicher geworden ist. „Es wird wieder sehr lustig aber auch etwas anders werden als sonst, da wir das Publikum ein bisschen mehr mit einbeziehen wollen“, freut sich Spielleiter Carsten Schröder.

Die Komödie greift zahlreiche bekannte Probleme auf, die sich bei einer Bahnreise ergeben können. So dürfen sich die Zuschauer als Reisende im Zug begreifen. Beim Blick aus dem Fenster können sie Geschehnisse auf einem stillgelegten Bahnhof beobachten, an dem der Zug nach einem Schaden halten musste. Ohne Handyempfang, ohne Taxis und jede Chance auf eine Weiterfahrt nimmt das Chaos seinen Lauf.

Explosive Mischung

Unter den "Reisenden" auf der Bühne sind Clubmitglieder, eine gehetzte Business-Frau, ein Verschwörungstheoretiker und eine durchgeknallte Motivationstrainerin. Diese explosive Mischung aus unterschiedlichen Persönlichkeiten ist in dem verlassenen Bahnhofgebäude bis zur Weiterfahrt gefangen. Die angespannte Situation droht zu eskalieren.

Nach der Premiere am 27. Januar wird das turbulente Stück am Sonnabend, 28. Januar, 20 Uhr, und Sonntag, 29. Januar ab 15 Uhr erneut aufgeführt. Dazu wird im Heimathaus Uthlede ab 13.30 Uhr Kaffee und Kuchen angeboten. Der zweite Aufführungsblock beginnt am Freitag, 3. Februar, um 20 Uhr und findet seine Fortsetzung am Sonnabend, 4. Februar, ebenfalls ab 20 Uhr.

Karten im Vorverkauf

Die finale Aufführung ist für Sonntag, 5. Februar, 13.30 Uhr, geplant. Auch sie wird mit einem Kaffee-und-Kuchen-Angebot eingeläutet. Der Vorhang öffnet sich dann um 15 Uhr. Reiselustige Gäste holen sich „Fahrkarten“ im Vorverkauf bei Christa Schnibbe (Telefon 04296/ 14 95), Stefan Appel (04296/ 15 66) oder Carsten Riechers (04296/ 13 04).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+