Fußball-Kreisliga Cuxhaven

Wittstedt bricht den Bann, Hagen II wahrt seinen Lauf

Im vierten Spiel hat es endlich geklappt. Die SG Wittstedt fuhr den ersten Sieg ein. Der FC Hagen/Uthlede II dagegen feierte schon den fünften Erfolg.
29.09.2020, 10:23
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Christian Thiemann

Landkreis Cuxhaven. „Der Knoten ist endlich geplatzt. Er wurde aber auch immer dicker.“ Michael Beisert, Trainer der SG Wittstedt/Driftsethe/Bramstedt, hatte nach dem 5:0 (2:0)-Sieg seiner Elf beim FC Wanna/Lüdingworth allen Grund zur Freude, im vierten Spiel gelang endlich der erste Sieg in der Fußball-Kreisliga Cuxhaven. Beim FC Hagen/Uthlede II hingegen verhinderte Toptorjäger Jerome Albritton mit seinem Treffer zum 2:1 über den FC Land Wursten den ersten Punktverlust.

FC Wanna/Lüdingworth – SG Wittstedt/Driftsethe/Bramstedt 0:5 (0:2): Die Heimelf machte von Beginn an Druck, operierte überwiegend mit langen Bällen, um dann zum Pressing anzusetzen. Das Team von Beisert überstand die Anfangsphase schadlos, fand nach 20 Minuten gut ins Spiel und kam durch Stürmer Max Lukait per Drehschuss ins lange Eck zum 1:0. Der eingewechselte Lars Meyerholz – Emanuel Beisert hatte sich an der Leiste verletzt – legte noch vor der Pause nach, ehe Tim Ganse nach dem Seitenwechsel mit einem Fernschuss aus rund 25 Metern wunderbar zum 3:0 traf.

Marco Boerchers und Louis Pawlik stellten schließlich den 5:0-Endstand her. „Wir haben genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben, defensiv stehen und darauf unser Spiel aufbauen“, zeigte sich Beisert höchst zufrieden mit seiner Elf, die nun gegen Wingst nachlegen will.

FC Land Wursten – FC Hagen/Uthlede II 1:2 (0:1): Der FC Land Wursten wollte unbedingt die erste Mannschaft sein, die der Oberliga-Reserve von der Blumenthalstraße Punkte abknöpft, ging hochmotiviert und engagiert zu Werke. Zunächst rettete Niklas Feldmann für seinen Keeper, dann traf Land Wursten per Freistoß den Pfosten. Hagen II hingegen kam erst spät zu Chancen. Jerome Albritton traf, doch wurde aufgrund einer Abseitsstellung zurückgepfiffen, während Fabian Theilmann mit dem Pausenpfiff eine Flanke von Tim Von-Oesen über die Linie drückte (45.).

Auch im zweiten Abschnitt spielten die Gastgeber voll auf Sieg, belohnten sich nach einer Ecke mit dem 1:1, sodass es wieder ausgeglichen war. Erst sechs Minuten vor dem Ende erlöste Albritton seine Farben dann mit dem Siegtreffer und wahrte damit die weiße Weste der Mannschaft. „Es war eine von beiden Teams intensiv geführte Partie. Am Ende haben wir das Glück des Tabellenführers und gewinnen“, freute sich Coach Andreas Ley über den fünften Dreier im fünften Spiel. Der Hagener Lauf hält also weiter an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+