Sanierung der Burgallee in Hagen

Zwei Wünsche gehen in Erfüllung

Rund sechs Jahre hat es gedauert, bis aus der Idee Realität wurde - doch mit der Sanierung der Burgallee gingen jetzt gleich zwei Wünsche des Kultur- und Heimatvereins der Burg zu Hagen in Erfüllung.
08.06.2021, 17:56
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andrea Grotheer
Zwei Wünsche gehen in Erfüllung

Handy oder Tablet vorhalten, QR-Code scannen und mit einem Film Geschichte erleben: Zehn Mediensäulen an der neu gepflasterten Burgallee laden zu einer Zeitreise in die Geschichte der Burg ein ein. Stephanie Allmers-Stoessel, Friedrich Zittlosen (l.) und Sven Fierek haben es gleich ausprobiert.

Andrea Grotheer

Hagen. Zwei Wünsche hatte der Kultur- und Heimatverein der Burg zu Hagen: Die 800-jährige Geschichte des Gebäudes zeitgemäß zu erzählen - und die Sanierung der Burgallee. Nach rund sechs Jahren von der Idee bis zur endgültigen Umsetzung konnten diese Wünsche durch die Einweihung der neu gepflasterten Burgallee jetzt erfüllt werden. Mit Hilfe von digitalen Geschichtssäulen wurde die Straße zusätzlich in einen Ort der Zeitreise verwandelt. Kurze Filme, mit dem Smartphone oder Tablet abrufbar per QR-Code, stellen entsprechende Geschichtsabschnitte dar. Gleichzeitig konnte die Ausstellung „Burg zu Hagen – (Die) Geschichte mit Kunst“ eröffnet werden. In der Reihe „Junge Künstler“ zeigen Schülerinnen und Schüler der Waldschule Hagen-Beverstedt grafische Arbeiten. Und das nicht nur im Ausstellungsraum der Burg zu Hagen, sondern erstmalig auch im Außenbereich.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen