Wahlkreis Cuxhaven - Stade II

Enak Ferlemann verliert die Küste

Enak Ferlemann, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium und seit 2009 eine sichere Direktmandats-Bank für die CDU, hat das Duell gegen einen politischen Newcomer verloren. Der Wahlkreis 29 geht an die SPD.
26.09.2021, 21:42
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Enak Ferlemann verliert die Küste
Von Antje Borstelmann

Landkreis Cuxhaven. Vor vier Jahren hatte er den Wahlkreis souverän verteidigt, diesmal zog Enak Ferlemann den Kürzeren, und zwar deutlich: Der 58-jährige CDU-Politiker, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, der das Direktmandat seit 2009 stets gewonnen hatte, verlor den Wahlkreis Cuxhaven - Stade II an den SPD-Herausforderer Daniel Schneider. Bei den Erststimmen kam Ferlemann auf 30,1 Prozent, 12,6 weniger als 2017.

Dagegen holte Schneider, 44 Jahre alter Kultur- und Eventmanager aus Otterndorf, Deichbrand-Veranstalter und politisch bisher ein völlig unbeschriebenes Blatt, aus dem Stand gut sechs Prozent mehr als die damalige SPD-Kandidatin Susanne Puvogel und brachte es auf 36,8 Prozent. Bei den Zweitstimmen legte die SPD an der Küste gar über sieben Prozent auf knapp 35 Prozent zu (2017: 27,7) und verwies die CDU mit 26,2 Prozent auf Platz zwei der Wählergunst. Vor vier Jahren hatten noch 38,5 Prozent im Wahlkreis 29 christdemokratisch gewählt.

Niedersachsens Ex-Umweltminister Stefan Wenzel holte 12,6 Prozent der Zweitstimmen für die Grünen - ein Plus von 5,7. Die FDP legte um knapp zwei Prozent auf 10,1 zu, die AfD erhielt 7,9 Prozent, die Linke sackte von 6,5 auf 2,6 Prozent ab.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+