Impfung führt zu meist milden Symptomen Bisher 65 Fälle in Weyher Senioreneinrichtung

Bisher hat es 65 Corona-Fälle in einer Weyher Senioreneinrichtung gegeben. Die Krankheitsverläufe fallen zumeist mild aus, sagt der Leiter des Gesundheitsamtes im Kreis Diepholz. Grund dafür sei die Impfung.
08.09.2021, 16:07
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Bisher 65 Fälle in Weyher Senioreneinrichtung
Von Alexandra Penth

Landkreis Diepholz. In einer Senioreneinrichtung in Weyhe sind seit dem 25. August insgesamt 65 Corona-Fälle unter Bewohnern und Beschäftigten festgestellt worden. Von den insgesamt 86 Bewohnern sind 51 betroffen, wie die Diepholzer Kreisverwaltung am Mittwoch mitteilte. Es handele sich um die sogenannte Delta-Variante des Virus. Hinweise für eine neue Mutationsvariante seien nicht erkennbar, die Ursache des Ausbruchs noch unklar.

„Nur eine der betreuten und von der Infektion betroffenen Personen ist nicht geimpft, alle anderen sind vollständig geimpft“, sagt der Leiter des Gesundheitsamtes, Daniel Tabeling. Die Bewohner der Einrichtung zeigten überwiegend milde Symptome. Neun Bewohner sind seit dem Bekanntwerden der ersten Fälle in Krankenhäusern behandelt worden, vier sind wieder entlassen worden. „Die Impfung kann keine Infektion verhindern. In Anbetracht des überwiegend milden Verlaufes im Vergleich zu ähnlichen Verläufen im vergangenen Winter ohne Möglichkeit der Impfung zeigt sich hier aber auch, dass die Impfung wirkt und sinnvoll ist. Gleichwohl kann bei diesem Personenkreis aber auch durch die Altersphysiologie und die Tatsache, dass Vorerkrankungen und Beeinträchtigungen bereits bestehen, in Einzelfällen ein Verlauf schwerer ausfallen“, so Tabeling weiter.

"In Absprache mit dem Gesundheitsamt hat das Hygienemanagement der Einrichtung alle notwendigen Vorkehrungen getroffen", teilt die Kreisverwaltung außerdem mit. Dabei handelt es sich um die allgemeinen hygienischen Standards wie Masken und Schutzausrüstung. Im Vordergrund stehe aber auch der Gedanke, den Bewohnern wieder eine möglichst unbeeinträchtigte Lebensweise zu ermöglichen. So werden die Hygienekonzepte zum Beispiel so umgesetzt, dass ein Besuch grundsätzlich möglich ist. "Das Gesundheitsamt des Landkreises Diepholz beobachtet die Situation und ist im engen Austausch mit der Einrichtung, aber auch dem Niedersächsischen Landesgesundheitsamt", so die Kreisverwaltung.

Am Mittwoch hat sie indes 25 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet – unter anderem einen weiteren Fall in der betroffenen Weyher Senioreneinrichtung und jeweils einen unter Mitarbeitern in Einrichtungen in Sulingen und Bruchhausen-Vilsen. Damit liegt die Zahl der Fälle im Landkreis bei derzeit 190. Den Inzidenzwert für den Kreis gab das Robert-Koch-Institut am Mittwoch mit 58,2 an. In den Kliniken des Landkreises werden zurzeit sechs Patienten in Bezug auf Corona behandelt. Zwei von ihnen werden intensivmedizinisch versorgt oder beatmet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+