Landkreis Diepholz

37 Neuinfektionen mit dem Coronavirus

Der Landkreis Diepholz hat am Mittwoch 37 Neuinfektionen mit dem Coronavirus vermeldet. Zudem gab er bekannt, dass nun alle Gruppen der Priorität 2 zur Impfung freigegeben worden sind.
24.03.2021, 17:26
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
37 Neuinfektionen mit dem Coronavirus
Von Esther Nöggerath

37 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat der Landkreis Diepholz am Mittwoch vermeldet. Gegenwärtig sind nun 169 Kreis-Bewohner nachweislich infiziert. Der Inzidenzwert im Landkreis Diepholz, der auch online unter www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen einsehbar ist, lag laut Niedersächsischem Landesgesundheitsamt (NLGA) am Mittwochmorgen bei 71,4. Insgesamt hat der Landkreis bislang 4971 bestätigte Corona-Fälle verzeichnet. Zudem wurde bei weiteren 19 bereits positiv getesteten Personen die britische Mutation B.1.1.7 nachgewiesen. Ein Corona-Fall wurde in einer ersten Klasse an der Grundschule Petermoor in Bassum bestätigt. Die Ermittlungen im schulischen Umfeld haben jedoch keine engen Kontakte ergeben, heißt es seitens der Kreisverwaltung.

Aktuell befinden sich 800 Personen im Landkreis in Quarantäne. 4711 Personen, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, konnten aus dieser wieder entlassen werden. Bisher sind 91 Menschen in Zusammenhang mit einer bestätigten Covid-19-Infektion im Landkreis verstorben. In den Kliniken des Landkreises werden derzeit 14 Patienten mit Corona-Verdacht oder laborbestätigter Infektion behandelt. Drei davon werden intensivmedizinisch versorgt, zwei von ihnen mit Beatmung.

Die Kreisverwaltung teilt weiter mit, dass das Land Niedersachsen zudem nun den gesamten Personenkreis mit einer hohen Impfpriorität (Priorität 2) nach der Coronavirus-Impfverordnung zur Impfung freigegeben hat. „Dazu zählen unter anderem auch Personen, die zur Behandlung, Betreuung oder Pflege geistig oder psychisch behinderter Menschen in stationären oder teilstationären Einrichtungen oder im Rahmen ambulanter Dienste tätig sind, sowie Personen, die in Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe oder in Frauenhäusern untergebracht sind oder arbeiten“, heißt es. Die Einrichtungen werden vom Landkreis informiert und können per Sammellisten impfberechtigte Beschäftigte und Bewohner beim Impfzentrum Bassum anmelden. Der Landkreis und das Impfzentrum bitten darum, von weiteren Einzelanfragen in diesem Zusammenhang abzusehen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+