Corona-Zahlen im Kreis Diepholz Größere Veranstaltungen in Innenräumen nur noch mit 2G

62 Corona-Neuinfektionen hat der Landkreis Diepholz am Mittwoch verzeichnet. Außerdem weist der Landkreis auf die neue Verordnung des Landes hin, die am Donnerstag in Kraft tritt.
10.11.2021, 15:16
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Größere Veranstaltungen in Innenräumen nur noch mit 2G
Von Alexandra Penth

Landkreis Diepholz. Über 62 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat der Landkreis Diepholz am Mittwoch informiert. Zudem hat sich jeweils ein Fall bei einem Pflegedienst in Bruchhausen-Vilsen, bei einem Pflegedienst in Lemförde, in einer Grundschule in Sulingen und in einer Oberschule in Bruchhausen-Vilsen bestätigt. Aktuell liegt die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis bei insgesamt 354. Der Inzidenzwert lag laut Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwoch bei 103,2. 

Die Kreisverwaltung weist auch auf die Änderung der niedersächsischen Corona-Verordnung hin, die an diesem Donnerstag, 11. November, in Kraft tritt. Diese sieht unter anderem vor, dass bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit 1000 bis 5000 Teilnehmern zukünftig die Zugangsbegrenzung auf vollständig Geimpfte und Genesene (2G) bereits in Warnstufe 1 (beziehungsweise Feststellung der Inzidenz über 50), statt wie bislang in Warnstufe 3 erfolgt. Somit gilt diese Regelung bereits ab Donnerstag im Landkreis Diepholz.

"Es wird klargestellt, dass in Warnstufe 1 auch Personen, die nur im Außenbereich Sport getrieben haben, geimpft, genesen oder getestet sein müssen, wenn sie sich anschließend im Innenbereich einer Sportanlage duschen und umkleiden möchten", so die Kreisverwaltung. Schüler unter 18 Jahren sind hiervon auch weiterhin nicht betroffen aufgrund der regelmäßigen Testung beim Schulbesuch.

Laut Landkreis wird eine tägliche Testpflicht für ungeimpfte Mitarbeiter in allen Alten- und Pflegeheimen eingeführt. Erleichterungen für Diskotheken und Shisha-Bars, wie beispielsweise ein Wegfall zwingender Kapazitätsbegrenzungen, wird es nach den Neuerungen nicht geben. Der Landkreis empfiehlt den Betreibern ausdrücklich, sich für die vielerorts bereits geplante freiwillige Anwendung der 2G-Regel schon früher und damit in Warnstufe 1 zu entscheiden.

"Nach Angaben des Landes Niedersachsen sind weitere Verschärfungen wahrscheinlich – unter Berücksichtigung der Pandemieentwicklung in den nächsten Tagen und Wochen und anstehender Veränderungen im Infektionsschutzgesetz und im Arbeitsschutzrecht", kündigt die Kreisverwaltung an.

In den Kliniken des Landkreises Diepholz werden zurzeit fünf Patienten mit einem Corona-Verdacht oder einer laborbestätigten Infektion behandelt. Keiner von ihnen wird derzeit intensivmedizinisch versorgt oder beatmet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+