Datenkolumne Das Jahr 2021 im digitalen Rückblick

Ob Cyberkriminalität, "Metaversum" oder Luca-App – auch das Jahr 2021 bot wieder eine reiche Themenvielfalt für unsere Datenschutzexperten.
30.12.2021, 14:38
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Dennis-Kenji Kipker und Sven Venzke-Caprarese

Liebe Leserin, lieber Leser, auch in diesem Jahr möchten wir die ruhige Zeit „zwischen den Jahren“ nutzen, das Jahr 2021 in einem digitalen Rückblick nochmals Revue passieren zu lassen. Wo wir im vergangenen Jahr an dieser Stelle noch die Hoffnung geäußert haben, dass die Corona-Pandemie ein möglichst baldiges Ende finden möge, hatte uns auch in diesem Jahr das Virus noch voll im Griff. Jedoch ist vieles, was uns im Jahr 2020 noch neu und völlig unvermittelt traf, mittlerweile zur Routine geworden – so zuvorderst das Homeoffice, aber auch die digitale Kontaktnachverfolgung und die Virtualisierung des Privatlebens. So berichteten wir zum Jahresbeginn über die Luca-App, die die papierbasierten Gästelisten in Hotels, Kneipen und Restaurants ersetzen sollte und zum Beginn der sommerlichen Reisesaison über die Einführung des neuen digitalen Impfpasses.

Doch auch jenseits der Pandemie war 2021 ein Jahr, das viele Neuerungen in der Digitalisierung mit sich brachte. So fanden im vergangenen Jahr nicht nur einige spektakuläre Cyberangriffe statt, sondern es ging auch um Themen wie die Strafverfolgung im digitalen Raum und die Manipulierbarkeit von digitalen Beweismitteln. Hierzu berichteten wir unter dem Titel „Cyberkriminalität auf dem Vormarsch“ über eine deutliche Steigerung von Delikten im Internet im Vergleich zum Vorjahr und darüber, welche Schutzmaßnahmen man als Anwender ergreifen sollte. Mit Blick auf die sogenannten „kritischen Infrastrukturen“ wie Strom, Wasser, Telefon und Breitbandversorgung untersuchten wir die Abhängigkeit der Gesellschaft von vielen Diensten, die wir im Alltag mittlerweile als selbstverständlich wahrnehmen, die aber zunehmend von Cyberkriminalität betroffen sind, so zum Beispiel Krankenhäuser und Arztpraxen.

Ein besonderes Augenmerk richteten wir in diesem Jahr auf die Sozialen Netzwerke und digitalen Dienste: So feierte beispielsweise die Online-Enzyklopädie Wikipedia im Jahr 2021 ihren 20-jährigen Geburtstag und der Hype um die neue Social-Media-App „Clubhouse“ schwappte im Januar aus den USA nach Deutschland. In einer Ausgabe der Datenkolumne nahmen wir deshalb die Trend-App etwas genauer unter die Lupe und stellten seinerzeit noch verschiedene Datenschutzprobleme für die Nutzer fest.

2021 war definitiv auch ein Jahr der großen digitalen Plattformkonzerne. Mit Blick auf die Vorfälle, die sich im Januar in den USA ereigneten, thematisierten wir die Macht der sogenannten „Big Tech“-Unternehmen und deren Auswirkungen auf die digitale Meinungsfreiheit in unserer Gesellschaft. Hierzu gehört auch der Kurznachrichtendienst Twitter, den wir anlässlich seines 15. Geburtstages ebenso vorstellten. In der Juni-Ausgabe der Datenkolumne ging es sodann um die „Bestpreisklausel“ des Online-Kaufhauses Amazon und warum der Kauf von Waren im Internet vielleicht doch nicht immer der beste Weg ist, um vermeintliche Schnäppchen zu finden. Die Umbenennung von Mark Zuckerbergs „Facebook“ in „Meta“ nahmen wir im Herbst zum Anlass, ausführlich über die kommenden Chancen und Risiken zu berichten, die sich mit dem neuen „Metaversum“ für uns ergeben.

Schon immer war es uns mit der Datenkolumne ein Anliegen, nicht nur über aktuelle digitale Themen und Entwicklungen zu informieren, sondern auch Praxistipps in Alltagsfragen zu geben, die jeden von uns betreffen können, so zum richtigen Umgang mit Mieterdaten oder zum Verhalten bei Cybermobbing. Dass Digitalisierung und Nachhaltigkeit nicht zwangsläufig verschieden sind, beleuchteten wir in diesem Jahr ebenfalls, indem wir verschiedene innovative Projekte wie „Teracube“ oder „Fairphone“ vorstellten.

Sie sehen also: Das mittlerweile auch schon wieder „alte“ Jahr 2021 war in der Digitalisierung im Mindesten genauso spannend wie die Jahre zuvor. Auch mit Blick auf das neue Jahr 2022 freuen wir uns deshalb schon darauf, Ihnen in der Datenkolumne regelmäßig über das Neueste aus dem virtuellen Raum zu berichten – wie gewohnt auch (fast immer) mit einer nicht ganz unkritischen Sichtweise auf das Thema.

Nun aber wünschen wir Ihnen einen guten und gesunden Start in das neue Jahr 2022!

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+