Die Scheune

Vorsichtiges Herantasten

Im Frühjahr musste das Internet- und Kultur-Café Die Scheune in Bruchhausen-Vilsen sein Programm abbrechen. Jetzt präsentiert Inhaberin Meina Fuchs ein Vier-Punkte-Programm für die zweite Jahreshälfte.
02.09.2020, 17:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Vorsichtiges Herantasten
Von Micha Bustian
Vorsichtiges Herantasten

Achtung, gefährlich: Im Süden Afrikas sind Flusspferde alltäglich. Reizen sollte man sie nicht.

Manuela Maaß

Bruchhausen-Vilsen. Das Frühjahrsprogramm des Internet- und Kultur-Cafés Die Scheune musste abrupt abgebrochen werden. „Aus den bekannten Gründen“, erklärt Inhaberin Meina Fuchs. Das Coronavirus hatte den Kulturbetrieb zwischenzeitlich komplett zum Erliegen gebracht. „Jetzt tasten wir uns nun vorsichtig vor und möchten unseren Gästen in diesem Herbst vier Veranstaltungen anbieten.“ Diese sollen unter den jeweils geltenden Corona-Regelungen stattfinden.

Los geht es am Sonntag, 25. Oktober. Dann heißt es ab 19.30 Uhr einmal mehr „Kino in Vilsen“. Gezeigt wird „Die grüne Lüge“, ein Film, der die Weltrettung als profitables Geschäftsmodell outet. Lässt sich mit dem Konsum von als „bio“ und „fair“ deklarierten Produkten die Welt retten? Oder handelt es sich vor allem um clevere Marketingideen profitorientierter Konzerne? Dieser Frage geht Dokumentarfilmer Werner Boote gemeinsam mit der Journalistin Katrin Hartmann während einer Recherche-Reise um die Welt nach. „Eine zentrale Aussage des Films ist die direkte Kritik an einer Politik, die die Verantwortung für ökologisch und sozial akzeptable Ware den Verbrauchern zuschiebt“, heißt es in der Ankündigung. Eine anschließende Diskussion ist unbedingt erwünscht. Anmeldungen nimmt die Volkshochschule unter der Telefonnummer 0 42 42 / 9 76 44 44 entgegen.

Wer einmal eine Reise macht, der kann etwas erleben. Manuela und Wolfgang Maaß haben 3500 Kilometer im Süden Afrikas zurückgelegt, Namibia, Botswana und Simbabwe durchquert – von Windhoek bis zu den Victoriafällen. „Sie lassen uns teilhaben an abwechslungsreichen Landschaften, erlebnisreichen Begegnungen und einer interessanten Tierwelt“, freut sich Meina Fuchs schon auf den 12. November. Dann beginnt um 19 Uhr der Bildervortrag. Der Eintritt kostet fünf Euro, Anmeldungen nimmt die VHS unter Telefon 0 42 42 / 9 76 44 44 entgegen.

Marlene Dietrich war nicht nur von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt, sie verband auch alle wichtigen Lebensabschnitte mit Kulinarischem. Darauf wiederum haben sich Sibylle Hellmann und Thomas Denker fokussiert und zeichnen am Freitag, 20. November, ab 20 Uhr mit Rezepten, Anekdoten und natürlich unvergesslichen Chansons den Lebensweg von Marlene Dietrich nach. „Das Duo war bereits mit Werken von Kurt Tucholsky, Mascha Kalenko und französischen Chansons bei uns zu Gast“, erinnert sich Meina Fuchs gerne zurück. Die Hommage an Marlene Dietrich kostet pro Person zwölf Euro. Anmeldung gehen unter 0 42 42 / 9 76 44 44 an die VHS.

Und dann wäre da noch der Brokser Weihnachtsabend. Am Freitag, 4. Dezember, ab 20 Uhr präsentiert Holger Wittschen ein Weihnachts-Special exklusiv für Scheunenbesucher mit heiteren, unterhaltsamen und besinnlichen Texten aus seiner eigenen Feder. "Die Geschichten handeln von Liebe,
Freundschaft und Hilfsbereitschaft", weiß Meina Fuchs zu berichten. Unterstützt wird Holger Wittschen von Mathias Scharf, der Weihnachtslieder von fern und nah zu Gehör bringen wird. Der Eintritt kostet zwölf Euro, ein Euro pro Eintrittskarte geht als Spende an die Stiftung Bremer Herzen. Tickets gibt es beim Tourismus-Service, Bahnhof 2 in Bruchhausen-Vilsen, und in der Scheune, Braustraße 14.

Meina Fuchs ist klar, dass sich wegen Covid-19 Änderungen im Programm ergeben könnten. „Dann werden alle bis dahin angemeldeten Gäste selbstverständlich umgehend informiert“, beruhigt sie.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+