Auftakt in Kirchweyhe

Die Weihnachtsmarktsaison startet

Advent, Advent, mehr als ein Lichtlein brennt und zwar in Kirchweyhe bereits seit diesem Mittwoch. Am ersten Adventswochende folgen weitere. Dies ist die Übersicht über weitere Weihnachtsmärkte in der Region.
27.11.2019, 18:38
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Angelika Sonntag
Die Weihnachtsmarktsaison startet

Einer der ersten Weihnachtsmärkte, hier der "Weyhnachtsmarkt" in Kirchweyhe auf dem Marktplatz, hat an diesem Mittwoch geöffnet.

Vasil Dinev

Landkreis Diepholz. Für viele Menschen beginnt am Tag nach dem Ewigkeitssonntag die schönste Zeit des Jahres. Das Haus wird festlich geschmückt, Kerzen und Lichterketten bringen Glanz in die Wohnzimmer, es duftet nach Spekulatius- und Lebkuchengewürz und die Vorfreude auf Weihnachten lässt nicht nur Kinderherzen schneller schlagen.

Überall in der Region laden Advents- und Weihnachtsmärkte zum Bummeln und Schlemmen ein und so mancher findet hier noch das passende Geschenk für die Lieben. Zur Einstimmung auf die Adventszeit veröffentlichen wir eine Übersicht der Weihnachtsmärkte in der Region (ohne Anspruch auf Vollständigkeit). Einen Überblick über das Angebot in der gesamten Mittel-Weser-Region finden Interessierte auf der Internetseite www.mittelweser-tourismus.de.

Weyhe-Kirchweyhe: Schon längst kein Geheimtipp mehr ist der Weihnachtsmarkt auf dem Kirchweyher Marktplatz. Er ist seit diesem Mittwoch offiziell eröffnet worden durch Bürgermeister Frank Seidel, der damit einen seiner ersten öffentlichen Auftritte in seinem neuen Amt hatte. Musikalisch unterstützt wird er vom Posaunenchor sowie Vertretern des Marktplatzvereins.

Geöffnet ist der Weyhnachtsmarkt bis zum 23. Dezember, bevor dann – bereits zum fünften Mal – am ersten Weihnachtstag der bis zum 29. Dezember dauernde Wintermarkt beginnt. Zeiten: werktags ab 15 Uhr, sonnabends und sonntags jeweils ab 13 Uhr sowie an den Feiertagen ab 16 Uhr, jeweils bis 21 Uhr.

Syke: Zu einer festen Größe haben sich die Weihnachtlichen Kulturtage in Syke entwickelt, die jedes Jahr wieder zahlreiche Menschen auch weit über die Grenzen der Hachestadt hinaus anziehen. Etwa hundert Aussteller haben an fünf Orten ihre Stände aufgebaut und freuen sich am zweiten Adventswochenende – 7. und 8. Dezember – auf die Gäste aus Nah und Fern. Die Bummelmeile erstreckt sich von der Kreissparkasse über den Rathausvorplatz bis zum Ratssaal, der Bibliothek und das Foyer.

Öffnungszeiten: Sonnabend, 7. Dezember, von 14 bis 18 Uhr, Sonntag, 8. Dezember, von 11 bis 18 Uhr.

Stuhr: Am dritten Adventswochenende lädt die Interessengemeinschaft Stuhrer Unternehmen zum traditionellen Weihnachtsmarkt rund um das Rathaus ein. Mehr als 100 Stände und Buden bieten nicht nur Kulinarisches aller Art an, sondern schaffen mit ihrem vielfältigen Angebot an Kunsthandwerk und Geschenkideen eine besondere Atmosphäre.

Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt am Sonnabend, 14. Dezember, von 14 bis 19 Uhr und am Sonntag, 15. Dezember, von 11 bis 18 Uhr.

Weyhe-Leeste: Zum Weihnachtsmarkt rund um die Marienkirche lädt die Leester Werbegemeinschaft am 30. November und 1. Dezember ein. Mehr als dreißig Beschicker aus Kunst, Gewerbe und Gastronomie sorgen für ein vielfältiges Angebot.

Öffnungszeiten: Sonnabend, 30. November, von 15 bis 21 Uhr und am Sonntag, 1. Dezember, von 13 bis 19 Uhr.

Syke-Barrien: Der Barrier Weihnachtsmarkt findet am ersten Adventswochenende im gemütlichen Ambiente zwischen Kirche und Altem Pfarrhaus in der Glockenstraße statt. Viele Buden mit Glühwein, Dekoration und weiteren weihnachtlichen Köstlichkeiten warten auf die Besucher.

Geöffnet sind die Stände am 30. November von 15 bis 19 Uhr und am 1. Dezember von 13 bis 18 Uhr.

Bassum: Auch in diesem Jahr erstrahlt der Stiftshügel in Bassum am ersten Adventswochenende wieder etwas heller als sonst. Zahlreiche Bassumer Vereine und Initiativen laden zum Weihnachtsmarkt rund um die Stiftskirche ein und sorgen mit ihrem vielfältigen Angebot für eine stimmungsvolle Atmosphäre in dem Hüttendorf. Im angrenzenden Gemeindehaus warten etwa 20 Kunsthandwerker auf die Besucher, die sich in der eigens für den Markt eingerichteten Cafeteria mit selbst gebackenem Kuchen verwöhnen können.

Öffnungszeiten: 30. November von 15 bis 20 Uhr und am 1. Dezember von 15 bis 18.30 Uhr.

Stuhr-Fahrenhorst: Erstmals an einem Sonnabend findet der Winterzauber in Fahrenhorst statt. Mitglieder der Feuerwehr und des Schützenvereins haben einige Neuerungen vorbereitet und freuen sich auf zahlreiche Besucher, die gemeinsam die beginnende Adventszeit einläuten möchten.

Geöffnet ist der Winterzauber am 30. November ab 15 Uhr. Der Nikolaus wird mit Geschenken gegen 18 Uhr erwartet.

Stuhr-Brinkum: Kunsthandwerk, Kulinarisches und Kinderbelustigung bilden den Rahmen für den zweitägigen Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Brinkum auf dem Gelände zwischen Kirche und Haus Lohmann. An beiden Tagen ist der Weihnachtsmann zu Gast.

Geöffnet ist der Markt am 7. Dezember von 15 bis 20 Uhr und am 8. Dezember von 12 bis 18 Uhr.

Bruchhausen-Vilsen: Rund um die Cyriakus-Kirche im historischen Ortskern von Vilsen veranstaltet die Fördergemeinschaft des Luftkurortes ihren traditionellen Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende. Die Gewerbetreibenden überraschen ihre Gäste in diesem Jahr mit einem XXL-Adventskalender und sorgen mit der einzigartigen Beleuchtung und der großen Krippe für eine vorweihnachtliche Stimmung, die Gäste auch aus dem weiteren Umland immer wieder in den Luftkurort locken. Einen perfekten Rahmen bilden daneben Kunsthandwerk, Candlelight-Shopping und allerhand kulinarische Köstlichkeiten entlang den mit Tannen geschmückten Straßen.

Geöffnet sind die Stände am Sonnabend, 30. November, von 15 bis 20 Uhr und am Sonntag, 1. Dezember, von 12 bis 18 Uhr.

Weyhe-Sudweyhe: In rustikaler Umgebung mit der Familie, mit Freunden und netten Menschen die Vorweihnachtszeit genießen können alle, die auch mal eine kleine Auszeit vom Vorbereitungstrubel benötigen, am dritten Adventswochenende auf dem Weihnachtsmarkt in und um den Sudweyher Bahnhof. Geöffnet ist der Markt am Freitag, 13. Dezember, von 16 bis 20 Uhr, Sonnabend, 14. Dezember, von 15 bis 20 Uhr und am Sonntag, 15. Dezember, von 13 bis 18 Uhr.

Bruchhausen-Vilsen: Obendrein gibt es wieder die Nikolausfahrten der Museums-Eisenbahn Bruchhausen-Vilsen und zwar jeweils an den Adventswochenenden. Die historischen Dampfzüge fahren vom Bahnhof in Bruchhausen-Vilsen nach Asendorf und zurück, unterwegs steigt der Nikolaus zu und verteilt kleine Geschenke an die Kinder. Abfahrtzeiten am Bahnhof sind an den Sonnabenden jeweils um 14 und 16.10 Uhr, sonntags jeweils um 11.15, 14 und 16.10 Uhr.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+