Bovelzumft Das Fußglöckchen hat ausgedient

Im realen Leben kennt man Dietrich Wimmer unter anderem als Kirchenmusiker und Ratsherr. In seinem zweiten Leben heißt er Giovanni del Sud und gehört zur mittelalterlichen Bovelzumft, dessen Voigt er nun ist.
16.08.2022, 16:23
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Dagmar Voss

Bruchhausen-Vilsen/Bassum. Wenn er was anfängt, dann macht er es richtig – mit Herz und Leidenschaft. Ob nun die Sache mit der Musik oder neuerdings als frisch gekürter, sechster Voigt der Bovelzumft. Die Rede ist von Dietrich Wimmer alias Giovanni del Sud oder Giovanni, dem Ersten und Einzigen, wie er sich augenzwinkernd selbst nennt. Den bürgerlichen Namen verbindet man hierzulande mit dem allseits bekannten (Kirchen-)Musiker, der lange Organist der evangelischen Kirche der Samtgemeinde war und weiterhin viele Konzerte gibt.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren