Nach zwei Jahren Pause "Mensch gegen Maschine": Schneller als die Museumsbahn

Zum fünften Mal duellieren sich Lok Hermann – die Bruchhausen-Vilsener Museums-Eisenbahn – und mutige Läufer. Nach zwei Jahren coronabedingter Pause ist es am Sonntag, 10. Juli, wieder so weit.
09.05.2022, 15:49
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Lina Wentzlaff

Bruchhausen-Vilsen. Besondere Tipps, wie man die acht Kilometer lange Route am besten laufe, wolle sie nicht geben, sagt Insa Drechsler-Konukiewitz und lacht. "Sonst sind die anderen Sportler noch alle vor mir da." Die Läuferin der ersten Stunde möchte in diesem Jahr zum fünften Mal den Laufwettbewerb "Mensch gegen Maschine" absolvieren. Denn nach zwei Jahren coronabedingter Pause bringt die Samtgemeinde das Format wieder auf die Gleise.

Die Idee des Wettkampfes zwischen Mensch und historischer Eisenbahn stammt aus Australien und wurde für das 50-jährige Bestehen der Museumsbahn nach Bruchhausen-Vilsen gebracht. "Wir sind einfach nur happy, dass wir dieses Jahr wieder durchstarten", freut sich Christa Gluschak, Leiterin der Stabstelle Regionale Entwicklung, Förderprogramme und Tourismus in Bruchhausen-Vilsen. Gemeinsam mit dem Niedersächsischen Leichtathletik-Verband (NLV) organisiert die Samtgemeinde zum fünften Mal den Wettlauf. 

Für die ganze Familie

Rund 430 Laufveranstaltungen gibt es in Niedersachsen jährlich, berichtet Andreas Ull, NLV-Vizepräsident Breitensport und Sportentwicklung. Aber dieser Wettlauf habe etwas Besonderes. "Es ist eine wunderbare Breitensportveranstaltung für die ganze Familie." Bei dem Event ginge es vor allem um viel Spaß und Gesundheit. Rund 300 Läufer hatte der Wettbewerb in den Jahren vor der Pandemie angelockt. Die Organisatoren wollen zukünftig aber über 500 Teilnehmer erreichen, so Ull.

Den Auftakt machen um 13.30 Uhr der AOK-Wettlauf und der Novo-Nordisk-Staffellauf – beide mit einer Länge von acht Kilometern, die es zu bewältigen gilt. Die Route beginnt am Bahnhof Bruchhausen-Vilsen. Sie führt größtenteils in Sichtweite der Bahnlinie durch den Ort und geht danach auf Waldwegen durch das malerische Vilser Holz und über Feldwege über den Geestrücken bis zur Bundesstraße 6 in Heiligenberg.

Zwei Mal auf der Strecke kreuzt die Eisenbahn sogar die Route. "Das Spannende dabei ist, ob man an dem Punkt vor oder nach der Bahn ankommt", betont Insa Drechsler-Konukiewitz. Den packenden Schlussspurt laufen die Teilnehmer des fünften Wettbewerbs "Mensch gegen Maschine" schließlich direkt parallel zur Eisenbahn. Am Zielbahnhof stehen Duschen sowie Verpflegungsstände zur Verfügung. Nach der Siegerehrung besteht zudem die Möglichkeit, mit dem Zug wieder nach Bruchhausen-Vilsen zu fahren. Anmeldeschluss ist am 3. Juli.

Aus dem Zug verfolgen

Auch dieses Jahr besteht für Angehörige und Freunde der Läufer die Möglichkeit, in den jeweiligen Zügen, gegen die gelaufen wird, mitzufahren. Um 15.20 Uhr startet der Kinder-Wettlauf in Asendorf. Kinder im Alter von neun Jahren und jünger können dabei gegen die Bahn antreten. Die Fahrt zum Startort erfolgt mit dem Zug. Eltern können ihre Kinder kostenfrei im Zug begleiten, heißt es von den Veranstaltern.

Prominente Unterstützung erhält das Ereignis durch den Niedersächsischen Kultusminister, Grant Hendrik Tonne, der als Schirmherr fungiert und vielleicht sogar mitlaufen will. "Ohne unsere Sponsoren und die Hilfe des Lauftreffs würde es nicht funktionieren", stellt Gluschak klar. Unterstützt wird die Samtgemeinde von der Krankenkasse AOK, dem Diabetesspezialist Novo Nordisk, der Volksbank, Vilsa Brunnen, dem Restaurant Dillertal, der Mediengruppe Kreiszeitung, dem TSV Asendorf sowie dem Lauftreff Bruchhausen-Vilsen. Rund 15 Personen des Lauftreffs übernehmen zudem die Organisation vor Ort.

Info

Einzelläufer und Staffel-Teams können sich ab sofort für den Wettlauf anmelden. Das geht online unter www.wettlauf-mensch-maschine.de. Anmeldeschluss ist am 3. Juli. Weitere Informationen gibt es auch telefonisch bei Jasmin Beuße von der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen unter der Rufnummer 0 42 52 / 39 14 11. Tickets für die Zugfahrt gibt es ab sofort im Tourismus-Service Bruchhausen-Vilsen sowie im Internet unter tickets.museumseisenbahn.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+