Soziale Dorfentwicklung Kunst auf dem Feld

Mitten in der Dorfregion Bruchhausen-Vilsen, Hoyerhagen und Hoya gibt es nun eine Frischluftgalerie. Initiiert von Dorfmoderator Stefan Buchholz zeigen regionale Künstler auf einem Feld ihre Werke.
27.06.2022, 16:04
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Dagmar Voss

Bruchhausen-Vilsen/Hoyerhagen. Von den „Mittendrinnern“ kam eigentlich der Anstoß, sagt Stefan Buchholz. Gemeint ist ein loser Zusammenschluss von alteingesessenen und neuen Einwohnern von Hoyerhagen, der sich "Mittendrin" nennt. Sie hatten schon seit einiger Zeit Aktionen organisiert, meist im Dorfgemeinschaftshaus, und sind jetzt Teil des örtlichen Sportvereins. Der Name kam natürlich daher, dass Hoyerhagen die Mitte Niedersachsens darstellt. Von ihnen kam die Idee zu einer Frischluftgalerie, die Fotograf Buchholz, auch Dorfmoderator in der Dorfregion Bruchhausen-Vilsen, Hoyerhagen und Hoya (wir berichteten), aufgriff und umsetzte.

„Da hat er zunächst mal alle hiesigen Künstler angefragt, ob sie Lust, Zeit und Werke hätten, die sie in einer Outdoor-Galerie ausstellen wollten“, erzählt Malerin Gunda Schardt. „Natürlich wollten ich und etliche andere ebenfalls, denn immerhin bot er auch gleich an, eingeschweißte Fotografien der ausgesuchten Bilder – die er vorher aufgenommen hat – auf wasserfeste Holzplatten zu ziehen, damit sie wechselhaftes Wetter überstehen.“

Buchholz besitzt mitten im Ort am Fischelteich ein 4500 Quadratmeter großes Grundstück, auf dem bislang eine naturbelassene Wiese blüht. Genug Platz für rund 50 Kunstwerke von sieben Künstlern, die nunmehr in drei Reihen an gemähten Wegen auf rund 500 Quadratmetern präsentiert werden. Die ausstellenden Schöpfer der Werke im Alter zwischen 13 und über 50 Jahren sind: der Organisator selbst, Theresa Buchholz, Carolin Fahrenholz, David Köster, Gunda Schardt – alle aus Hoyerhagen – sowie Friederike Steil aus Bücken und Christine Horn aus Amelinghausen. Um hier ein ansprechendes Ambiente zu schaffen, hat Bruchholz mithilfe der Mittendrinner einerseits Wege gemäht, Pfosten für die Bilder eingeschlagen, Tische und Bänke aufgestellt, Kaffee und Kaltgetränke sowie einen Pavillon besorgt. Außerdem hat der findige Selbstständige von den jeweils drei Bildern der Ausstellenden auch gleich Postkarten gemacht, falls Interessierte noch länger über einen Erwerb nachdenken wollen: „Immerhin kann man die Bilder so erst einmal mitnehmen, man kann aber auch welche in der gewünschten Größe nachbestellen oder beim Künstler das Original erwerben.“

Am Sonntagnachmittag war die Eröffnung der eigenwilligen Frischluftgalerie. Fazit des Dorfmoderators gegen 18 Uhr: „Das gab eine richtig tolle Resonanz, immerhin sind schätzungsweise mehr als 80 Interessierte gekommen.“ Ab sofort kann man also flanieren und schauen, direkt am Wald- und Naturschutzgebiet Sellingsloh, wo die regionalen Künstler ihre Kreationen bis in den Herbst präsentieren. Buchholz sagt: „Ob als kleiner Abstecher vom Weserradweg, als Station eines Waldspaziergangs oder als zusätzlicher Programmpunkt nach dem Besuch der geografischen Mitte Niedersachsens: Wer sich für Kunst und Regionales interessiert, sollte gelegentlich mal vorbeischauen – alles immer und jederzeit für jeden zugänglich.“

Die Frischluftgalerie ist im Internet auf Instagram vertreten, erreichbar unter www.instagram.com/fischerdiek.3.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+