Bruchhausen-Vilsen Landgericht verhandelt Fall erneut

Im November 2020 soll ein Lastwagen-Fahrer in suizidaler Absicht einen Verkehrsunfall in Bruchhausen-Vilsen herbeigeführt haben. Der Fall wird nun erneut vor dem Landgericht Verden verhandelt.
18.08.2022, 18:06
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Angelika Siepmann

Verden/Bruchhausen-Vilsen. Im Fall des folgenschweren Frontalzusammenstoßes zweier Sattelzüge auf der Bundesstraße 6 bei Bruchhausen-Vilsen hat am Donnerstag zum zweiten Mal der Prozess gegen den mutmaßlichen Verursacher begonnen. Der 43-jährige Mann aus Sulingen muss sich vor der Schwurgerichtskammer des Verdener Landgerichts wegen Totschlags und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. Der frühere Lastwagen-Fahrer soll den Unfall am 11. November 2020 in Suizidabsicht herbeigeführt haben. Ein niederländischer Berufskollege war dabei ums Leben gekommen.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren