Landgericht Verden Verfahren wegen Totschlags vorerst ausgesetzt

Im Fall des Lkw-Fahrers, der im November 2020 einen Verkehrsunfall mit Todesfolge verursachte, hat das Landgericht Verden das Verfahren vorerst ausgesetzt. Grund ist ein Krankheitsfall eines Schwurrichters.
29.06.2022, 17:49
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Angelika Siepmann

Verden/Bruchhausen-Vilsen. Der Prozess gegen den 42-jährigen Mann aus Sulingen, der in Suizidabsicht einen Frontalzusammenstoß zweier Sattelzüge herbeigeführt haben soll, ist „geplatzt“. Das Verfahren musste nach Angaben des Landgerichts Verden werden voraussichtlich längerer Erkrankung eines Mitglieds der Schwurgerichtskammer bis auf Weiteres ausgesetzt werden. Die Hauptverhandlung, die nach Plan an diesem Donnerstag weitergehen sollte, wird zu einem noch nicht bestimmten Termin von vorn beginnen.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren