Geflügelpest im Landkreis Diepholz Abstufung zur Überwachungszone

Die Schutzzone rund um den Geflügelpestausbruch im Landkreis Vechta wird zur Überwachungszone herabgestuft. Es gelten die Vorkehrungen für die Überwachungszone.
19.01.2022, 17:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Abstufung zur Überwachungszone
Von Wolfgang Sembritzki

Landkreis Diepholz. Die Schutzzone rund um den Geflügelpestausbruch im Landkreis Vechta vom 30. Dezember 2021, der auch Teile der Stadt Diepholz und der Samtgemeinde Barnstorf betrifft, wird zur Überwachungszone herabgestuft. In der bisherigen Schutzzone gelten die mit der Allgemeinverfügung vom 3. Januar angeordneten Vorkehrungen für die Überwachungszone fort, teilt die Kreisverwaltung mit.

Die Allgemeinverfügung zur Umwandlung wurde unter www.diepholz.de veröffentlicht und tritt am Sonnabend, 22. Januar in Kraft. Die Kreisverwaltung weist ausdrücklich darauf hin, dass weiterhin das Aufstallungsgebot für sämtliches im Landkreis Diepholz gehaltenes Geflügel gilt. Weitere Informationen hierzu können beim Fachdienst Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Landkreises erfragt werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+