Dorffest Lebenswertes Eschenhausen

Rund 80 Eschenhausener kamen am vergangenen Sonnabend zusammen, um gemeinsam das Dorffest zu feiern. Die Feuerwehr gab einen Einblick in ihre Arbeit, es wurde das neue Schachbrett eingeweiht und gegrillt.
08.08.2022, 13:54
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Norbert Lyko

Bassum-Eschenhausen. Kleine Ortschaften können in Sachen Lebensqualität großen Metropolen einiges entgegensetzen. Ein nicht zu unterschätzendes Pfund ist dabei eine intakte dörfliche Gemeinschaft. Bestes Beispiel ist dafür die Ortschaft Eschenhausen in Bassum mit seinen rund 190 Einwohnern. Am vergangenen Wochenende fand dort das jährliche Dorffest statt. Eine Veranstaltung, zu der die Freiwillige Feuerwehr Eschenhausen auch unter dem Motto „Tag der offenen Tür“ eingeladen hatte und an der sich der Dorfverein „Unser Dorf Eschenhausen“ beteiligte.

Der Einladung folgten mehr als 80 Besucher, also fast die Hälfte der Einwohnerzahl. Herzlich begrüßt wurden dazu die Gäste vom neuen Führungsduo der Feuerwehr, Ortsbrandmeister Jürgen Fastenau und seiner Stellvertreterin Kristin Lenz. Zuerst bedankten sich beide bei dem bisherigen Ortsbrandmeister Michael Reimers für seine langjährige hervorragende Arbeit mit einem Präsentkorb. „Das Feuerwehrhaus steht allen Gästen für eine Besichtigung offen, Fragen zu dem Fahrzeug oder den Geräten werden gerne beantwortet und es finden Rundfahrten mit dem Fahrzeug, insbesondere für Kinder durch die Ortschaft statt." Zudem konnten sich Kinder mit Feuerwehrspritzen an der sogenannten Türchenwand ausprobieren. "Vielleicht wecken wir auch so das Interesse an der Feuerwehr“, sagte Michael Reimers.

Neues Schachbrett eingeweiht

Peter Cordes als Vorsitzender des Dorfvereins war hocherfreut über die Resonanz und präsentierte ein neues übergroßes Schachbrettfeld neben dem Feuerwehrhaus. "Schach hat in Eschenhausen eine große Vergangenheit. Schon in der längst nicht mehr existenten Dorfschule wurde Schachunterricht angeboten. Hier könnte vielleicht mal die Volkshochschule Kurse in Schach anbieten", sagte Peter Cordes. Zum Nachlesen hängen die Regeln an der Hauswand. Spielsteine für Dame und Mühle stehen ebenfalls zur Verfügung.

Als weitere Attraktion stellte Brigitta Wortmann vom Dorfverein das Ergebnis des Fotowettbewerbes vor. Der Wettbewerb startete 2020 und rief dazu auf, Motive aus Eschenhausen, wie farbenprächtige Blumen, Sonnenauf- oder Sonnenuntergänge oder typische Ansichten zu fotografieren. 120 Bilder wurden eingesandt. Das schönste Bild – nach Meinung der Jury – war ein Sonnenaufgangsmotiv und wurde von Meike Pannewitz-Cordes geschossen.

"Eine Überlegung war, einen Kalender von den schönsten Bildern zu gestalten. Aber dann würden viele Bilder nicht berücksichtigt. Deshalb haben wir die schönsten Bilder in einer ansprechenden Fotobox mit 26 Karten Dorfansichten zusammengestellt", berichtete Brigitta Wortmann. Diese kann ab sofort käuflich erworben werden. Der Erlös kommt dem Dorfverein für seine Arbeit zugute und damit der Dorfgemeinschaft, betonte Wortmann.

Verlosung des Maibaumes

Der krönende Abschluss war dann aber noch das Grillbuffet mit vielen selbstgemachten Salaten und Grillspezialitäten. Tradition hat beim Grillen die Verlosung des von der Dorfjugend aufgestellten Maibaumes. Die Lose gingen auch diesmal wieder weg wie warme Semmeln. Den Erlös der Versteigerung erhält die Dorfjugend. "Die Geselligkeit mit guten, gemeinsamen Gesprächen festigen die Dorfgemeinschaft und machen unser Dorf einzigartig. Dazu gehört auch das leibliche Wohl", waren sich Kristin Lenz und Jürgen Fastenau einig.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+