Brandstiftungen Polizei ermittelt Verdächtigen

Die Polizei hat einen Tatverdächtigen für die Brandstiftungen in Bünte und Groß Henstedt ermittelt. Ein 42-Jähriger aus Stade soll die Scheune und die Strohmieten angesteckt haben.
19.06.2020, 17:04
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sarah Essing

Bassum. Die Polizei hat einen Tatverdächtigen für die Brandstiftungen in Bünte und Groß Henstedt (wir berichteten) ermittelt. Das teilt Polizeisprecher Thomas Gissing mit. Aufgrund der herausgegebenen Personenbeschreibung meldeten sich mehrere Zeugen bei der Polizei, die den Mann näher beschreiben konnten.

Ein Hinweis aus einer Fachklinik in Bassum führte dann zu einem 42-Jährigen aus Stade, der sich nach seiner Entlassung aus einer Justizvollzugsanstalt zurzeit in der Fachklinik zur Behandlung aufhält. „Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse und der ersten Vernehmung besteht ein dringender Tatverdacht gegen diesen Mann“, teilt Polizeisprecher Thomas Gissing weiter mit. Genauere Hintergründe zu den Taten müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+