SV Dimhausen

Der Landesliga-Traum wird wahr

Es ist geschafft! Die Volleyballerinnen des SV Dimhausen haben die Relegation gemeistert und mit Siegen über Bremen 1860 III und SVG Lüneburg III den Aufstieg perfekt gemacht.
10.04.2019, 13:03
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Der Landesliga-Traum wird wahr
Von Nastassja Nadolska
Der Landesliga-Traum wird wahr

In Zukunft Landesligist: Die Volleyballerinnen des SV Dimhausen setzten sich in der Relegation in Harsefeld durch und feierten den Aufstieg.

Sebi Berens

Harsefeld. Die Volleyballerinnen des SV Dimhausen haben Geschichte geschrieben: In der Relegation in Harsefeld setzten sich die Spielerinnen um Trainer Jörg Menzel zunächst im Qualifikationsspiel gegen den Favoriten Bremen 1860 III mit 2:1 durch. Im Finale folgte anschließend ein deutlicher 2:0-Erfolg gegen die SVG Lüneburg III. Damit war der Aufstieg in die Landesliga für die Dimhauserinnen perfekt. „Nach dem Abpfiff sind wir richtig ausgerastet. Wir haben bis in die Nacht hinein gefeiert. Einen schöneren Saisonabschluss gibt es eigentlich nicht“, freute sich der SVD-Coach Menzel über den historischen Erfolg.

SV Dimhausen - Bremen 1860 III 2:1. Mit positivem Schwung und voller Motivation reisten die Volleyballerinnen aus Dimhausen nach Harsefeld. Doch kurz vor dem ersten Spiel gegen den Landesligisten aus Bremen machte sich Aufregung breit: „Ich habe die Mädels noch nie so nervös erlebt. Das war schon ziemlich heftig“, berichtete Menzel. Im Spiel gegen die Drittvertretung der Hansestädterinnen war diese Aufregung seinem Team jedoch nicht mehr anzumerken. Der erste Satz ging souverän mit 25:15 an den Bezirksliga-Vizemeister. „Wir haben sehr gut geblockt und den Bremerinnen nicht viele Möglichkeiten geboten“, erzählte der SVD-Trainer stolz. Mit der Umstellung der Gegnerinnen im zweiten Satz kamen die Dimhauserinnen dagegen gar nicht zurecht. „Sie wussten, wo sie stehen müssen und wie sie die Bälle schlagen müssen. Irgendwie waren wir damit etwas überfordert.“ Doch im entscheidenden Satz fingen sich die Dimhauserinnen wieder und erspielten sich den wichtigen 15:10-Erfolg.

SVG Lüneburg III - SV Dimhausen 0:2. Im Finale trafen die Dimhauserinnen auf die SVG Lüneburg III, die sie schon im Pokal-Halbfinale geschlagen hatten. „Dennoch war uns bewusst, dass es keine einfache Aufgabe wird, diesen Gegner zu bezwingen“, wusste Menzel. Das zeigte sich auch im ersten Satz: Beide Teams lieferten sich ein enges Match. „Ein Gegner auf Augenhöhe“, wie der SVD-Coach befand. Dennoch entschieden seine Spielerinnen den ersten Durchgang knapp mit 25:21 für sich. Der Grundstein war gelegt. Im zweiten Satz ließ sich der SVD dann nicht mehr aufhalten, erspielte sich schnell eine komfortable Führung, ließ sich diese bis zum Ende auch nicht mehr nehmen und durfte nach dem 25:15 jubeln.

Der Aufstieg in die Landesliga war damit perfekt, doch in welcher Staffel die Volleyballerinnen in der neuen Saison auflaufen werden, ist noch nicht klar. „Am liebsten würden wir gern Richtung Bremen/Lüneburg gehen. Aber um ehrlich zu sein: Wir nehmen das, was kommt“, sagte Menzel. Erstmal gönnen sich die Volleyballerinen bis zum 1. Mai eine Pause. „Danach konzentrieren wir uns voll auf die Vorbereitung für die neue Aufgabe in der Landesliga“, kündigte der Coach an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+