Volleyball

Dimhausen rutscht auf Rang sechs ab

Die meiste Zeit agiert der SVD mit dem favorisierten VfL Wildeshausen auf Augenhöhe. Am Ende machen Kleinigkeiten den Unterschied aus.
14.01.2020, 14:16
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Thorin Mentrup

Wildeshausen. Lange Zeit agierten sie mit dem Favoriten auf Augenhöhe, doch letztlich mussten die Volleyballerinnen des SV Dimhausen nach dem Auswärtsspiel beim VfL Wildeshausen ohne Zählbares die Heimreise antreten. Mit 0:3 (24:26, 18:25, 22:25) mussten sie sich geschlagen geben. „Insgesamt haben wir ganz gut gespielt“, meinte Mannschaftskapitänin Tomke Borchers. Kleinigkeiten hätten den Unterschied ausgemacht.

Besonders im ersten Satz war der SVD drauf und dran, den Gastgeberinnen ein Schnippchen zu schlagen. 22:18 führte das Team von Trainer Jörg Menzel bereits, musste den Durchgang aber noch in der Verlängerung abgeben. „Wir haben ein, zwei Momente nicht gut aufgepasst und ein bisschen wenig Glück gehabt“, meinte Borchers. Das reichte dem VfL bereits, um die Begegnung zu drehen. Dimhausen verkaufte sich dennoch teuer. „Wir haben lange nicht mehr so gut angegriffen“, fand die Kapitänin. Die Gäste schlossen präzise ab, auch die Sicherung funktionierte. Trotzdem reichte es nicht mehr für ein Comeback. Im zweiten Satz geriet der Aufsteiger frühzeitig ins Hintertreffen. „Da hatten wir Probleme in der Annahme und konnten deshalb nicht richtig angreifen“, erklärte Borchers. Doch im dritten Satz riss sich der SVD, bei dem Nele Steimke ein starkes Spiel zeigte, noch einmal zusammen und stemmte sich gegen die Niederlage. Der entscheidende Punkt war umstritten: Die Unparteiischen hatten eine Netzberührung einer Gästeakteurin gesehen – laut Borchers eine Fehlentscheidung. Doch auch diese Kleinigkeit fiel zu Ungunsten der Gäste aus, die vor dem Auswärtsspiel bei der SG Beverstedt am 25. Januar auf den sechsten Rang zurückfielen.

SV Dimhausen: Steimke, Schröder, Borchers, Flemming, Schorling, Stühring, Birkholz, Wilhelmy, Plenge.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+