Fußball

Tausche Mette Windhorst gegen Moritz Schlottmann

Fußball-Sticker sind beliebt. Die Bilder zieren meist Weltstars wie Cristiano Ronaldo oder Thomas Müller. In Bassum ist das anders: Dort kann man nun Mathis Hoffmann oder Eileen Eichberger ins Album kleben.
21.10.2020, 16:31
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Sven Hermann

Bassum. Dennis Hammer bringt es im Vorwort des Stickeralbums auf den Punkt. „Manuel Neuer, Thomas Müller, Cristiano Ronaldo: Das waren bei der Fußball-EM 2016 nicht nur auf dem Platz die begehrtesten Stars. Mindestens genauso gefragt waren ihre Bilder, die es für diverse Stickersammelalben zu kaufen gab. Und wie stolz war man darauf, ein perfekt geklebtes EM-Stickerheft in den Händen zu halten. Nun haben wir unser eigenes Album“, richtet sich der Initiator des ersten Stickeralbums des TSV Bassum an die Mitglieder der eigenen Fußballsparte.

„Das Sammelfieber geht los. Diese Idee zum eigenen Album hatte ich schon lange. Ich fand es immer cool, wenn man früher bei Welt- oder Europameisterschaften Bilder für Stickeralben gesammelt hat“, schildert Hammer seine eigene Sammelleidenschaft, die er nun auf die Fußballsparte übertragen will. Als der Coach der B-Junioren, der gemeinsam mit Jürgen Schäfer und Sven Plaumann auch in der Spartenleitung des TSV und zudem im Förderverein TSV Bassum Sparte Fußball tätig ist, Anfang des Jahres auch noch von Torsten Klein, Trainer der Erstherren-Elf, angesprochen wurde, kam die Idee ins Rollen. „Das Echo und die Stimmung waren auch in den anderen Mannschaften sehr positiv, sodass ich dann auch sagte, ich kümmere mich um die Umsetzung der Aktion“, verrät Hammer.

Ab diesem Sonnabend gibt es die Alben und Bilder bis zum 3. Januar im inkoop-Verbrauchermarkt in Bassum (Bahnhofstraße 13) zu kaufen. „Ohne die finanzielle Unterstützung des Verbrauchermarktes wäre die gesamte Aktion überhaupt nicht möglich gewesen“, berichtet Hammer. Das Album wird fünf Euro kosten, die Stickerpacks, die jeweils vier Bilder enthalten, je Packung 60 Cent. „Zunächst einmal werden 500 Sammelalben verkauft. Wie viele Bilderpackungen es zu kaufen gibt, kann ich nicht sagen. Sie können jedoch jederzeit und schnell nachproduziert werden“, versichert Hammer.

406 Motive auf 70 Seiten

Insgesamt 406 Motive mussten für das 70-seitige Heft fotografiert werden. Mit der Bad Bentheimer Firma Stickerfreunde holte sich Hammer dafür professionelle Hilfe an Bord. Gemeinsam mit Maurice Henze, der beim TSV Bassum ein freiwilliges soziales Jahr absolviert, machte er sich an die Arbeit. Zuordnung der Spieler, Datenschutzzettel und die Organisation der Fotoshootings, die an drei Terminen abgearbeitet wurden, standen etwa auf dem Programm. „Da wurde eingeteilt, wer wann und wo erscheint. Stickerfreunde schickte dann einen Fotografen, der die vielen Einzel- und Mannschaftsportraits gemacht hat. Von der G-Jugend bis zu den Oldies sind alle Fußballer vertreten, ebenso die fußballbegeisterten Mädchen und Frauen wie auch die Helfer, Kassierer, Trainer, Funktionäre und Schiedsrichter sowie eine Aufnahme des Bassumer Sportplatzes, der mit Hilfe einer Drohne fotografiert wurde“, erzählt Hammer.

Die Drohne stellte der Bassumer Fotograf Marco Gallmeier zur Verfügung, der auch für das Cover des Sammelalbums verantwortlich zeichnete. Auf dem sind Fußballerinen und Fußballer unterschiedlicher Altersklassen vertreten. Zu sehen sind Eileen Eichberger (Damen), Lennardt Plaumann (F-Jugend), Torsten Klein (Trainer erste Herren), Hannes Bobek (D-Junioren) sowie Silas Windhorst (B-Junioren). „Es war uns sehr wichtig, dieses Cover durch Personen verschiedener Altersklassen mit Leben zu füllen. Das macht das Ganze viel persönlicher. Außerdem sind auf den Stickerkartons Bilder von Spielern abgedruckt“, sagt Hammer, der zudem große Unterstützung von Michael Lüllmann erhielt. Der ist beim TSV Holzhausen-Bahrenborstel für die Fußball-Jugendabteilung zuständig. „Sein Verein hat mit einem Stickeralbum großen Erfolg gehabt.“

Den erhofft sich der Jugendcoach auch von dem eigenen Produkt: „Unser Grundgedanke ist, allen eine Freude zu machen. Das soll etwas zur Erinnerung sein. Ein Erinnerungsstück, das man in der Hand hält. Es ist doch lustig, sich selber als Sticker zu haben. Zudem soll ein Sammelfieber entstehen, bei dem sich die einzelnen Teams bei den Spielen, über Facebook oder WhatsApp-Gruppen untereinander ansprechen und in Kontakt treten. Wir wünschen uns, dass der Teamgeist in der Sparte Fußball durch die Aktion gefördert und das Wir-Gefühl gesteigert wird“, hofft Hammer, der sich keinen finanziellen Gewinn von dem Projekt verspricht. „Es ist als Sammel- und Imageprojekt gedacht.“

Kein Streben nach Gewinn

Die Vorfreude ist im Bassumer Lager groß. „Wir haben schon gewitzelt, wie viele Sticker von wem wohl beim Bassumer Hauptplatz hängen werden, ähnlich wie es beim Weserstadion ist“, schmunzelt Hammer. Der Initiator hofft auf einen großen Run auf die Hefte und Bilder am Verkaufsstart. „Ich bin gespannt, wann die Alben und Bilder vergriffen sind. Ab dem 24. Oktober heißt es dann, ich tausche Mette Windhorst gegen Moritz Schlottmann und nicht Manuel Neuer gegen Thomas Müller oder Cristiano Ronaldo.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+