Kreisliga Diepholz Ein Spiel auf Augenhöhe

Sowohl Nordwohldes Übungsleiter Michael Wichmann als auch sein Trainerkollege Michael Lamke vom TSV Weyhe-Lahausen zogen nach dem 0:0 ein ähnliches Fazit.
13.09.2021, 12:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Florian Kastens

Mit einem im Endeffekt leistungsgerechten 0:0 (0:0)-Unentschieden endete die Kreisligapartie zwischen dem TVE Nordwohlde und dem TSV Weyhe-Lahausen. Beide Trainer zogen nach der Partie ein ähnliches Fazit. "Ich habe die erwartet starke Lahauser Mannschaft gesehen. Sie sind jung, bissig und technisch stark. Wir haben gut dagegengehalten, sodass sich ein kämpferisches Spiel entwickelt hat. Aus meiner Sicht geht das Ergebnis in Ordnung, für uns betrachte ich es definitiv als Punktgewinn", sagte Nordwohldes Übungsleiter Michael Wichmann. Sein Trainerkollege Michael Lamke analysierte dazu passend: "Ein Sieg wäre natürlich schöner gewesen und wir waren aufgrund eines leichten Chancenplus auch etwas näher dran als Nordwohlde. Insgesamt können wir angesichts der Umstände mit weiterhin vielen verletzten Spielern aber mit dem Remis leben."

Schon im ersten Spielabschnitt entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. In rassigen Zweikämpfen schenkten sich beide Kontrahenten nichts. Bis zu den Strafräumen wurde auch durchaus ansehnlich kombiniert. Vor dem Tor fehlte dann aber beiden Offensivreihen die nötige Konsequenz, auch weil beide Abwehrverbunde stark verteidigten. Erst in der Schlussviertelstunde lagen Treffer in der Luft. Dominik Lindenborn und Moritz Drescher wurden nacheinander auf die Reise geschickt und sahen sich fast schon einem direkten Duell gegen TVE-Keeper Alexander Finn Brockhoff gegenüber. In beiden Situationen gelang es aber Nordwohldes Innenverteidiger Lukas Hagedorn in allerhöchster Not, den Angreifern den Ball noch vom Fuß zu spitzeln. "Das war sehr stark verteidigt. Das muss man anerkennen", lobte Michael Lamke die Leistung des gegnerischen Abwehrspielers. Auf der Gegenseite konnten auch die Gastgeber noch eine gefährliche Situation kreieren. Kurz vor dem Ende der Partie setzten sie sich auf dem rechten Flügel durch. Die Hereingabe erreichte Yves Riesche, der jedoch nur noch mit seinem schwächeren linken Fuß zum Abschluss kam und an Torhüter Alexander Keskinsoy scheiterte (87.).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+