Fußball

Torsten Klein fordert mehr Konstanz

Der TSV Bassum hat keinen Abgang zu verzeichnen. Stattdessen wurde der Kader in der Breite nochmals verstärkt.
03.09.2020, 11:49
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Bödeker
Torsten Klein fordert mehr Konstanz

Bassums Trainer Torsten Klein hofft, dass sich sein Team nicht mehr so launisch präsentiert wie in der Vorsaison.

Michael Braunschädel

Bassum. Der TSV Bassum ist in der Fußball-Bezirksliga etabliert. Seit Jahren regelmäßig im Mittelfeld ohne Abstiegsängste und ohne dauerhafte Perspektiven nach oben. Der Kader ist ein bisschen größer geworden, das Umfeld mit Jürgen Schäfer als Verbindungsperson zum Verein stimmt. Trainer Torsten Klein und seine rechte Hand Andreas Merdorn arbeiten seit Jahren zusammen – vieles spricht dafür, dass auch die kommende Spielzeit eine stabile wird.

Einzig die, wie Klein sagt, launischen Ergebnisse seines Teams machten und machen ihm zu schaffen. „Insgesamt haben wir uns etabliert. Ich bin hochzufrieden mit dem Kader. Es wäre aber schön, wenn wir endlich mal einen guten Start hinlegen.“ Der würde der Psyche helfen und dann sei tabellentechnisch auch mal mehr drin. Sorgen machen Klein allerdings die Rahmenbedingungen, vor allem der Spielmodus, der ihn spürbar nicht zufrieden stellt und den er nicht gerecht findet. Klein spricht es nicht aus, doch ist zu ahnen, dass er die Hinrunde sportlich wertlos findet. „Das ist lediglich eine verlängerte Vorbereitung, denn es zählen nur die ersten beiden Plätze.“ Sportlich ungerecht sei es, dass ein Halbjahr gespielt werde und es keine Absteiger gebe. „Da hätte man eine andere Lösung finden können, das wäre gerechter gewesen.“ Klein wohnt im Landkreis Nienburg, dort habe man eine andere Regelung gefunden.

Wieder ein Stück erfahrener

Ein Saisonziel sei schwierig zu definieren. „Natürlich muss es das Ziel sein, unter die ersten zwei und damit in die Aufstiegsrunde zu kommen.“ Nach den ersten drei Spielen wisse der TSV Bassum, in welche Richtung es geht, so Klein. Mit den per se ambitionierten TV Stuhr und SV Heiligenfelde sowie dem neu sortierten SC Twistringen stehen drei interessante Gegner auf dem Feld. In Sachen Konstanz sah es in der Bassumer Vorbereitung meistens gut aus. Ein Remis gegen Werder Bremen III und sonst nur Siege lautete die Bilanz, ehe es eine unerklärliche Niederlage gegen den TSV Ganderkesee gab, die den Trainer kopfschüttelnd zurück ließ. „Wenn ich wüsste, woran es liegt“, hatte Klein schon in der Vorsaison zum wechselhaften Auftreten gesagt. „Wir haben kein Recht, irgendeinen Gegner zu unterschätzen oder nachlässig zu agieren.“ Hoffnung macht, dass die jungen Bassumer Spieler Stück für Stück erfahrener werden und konstanter auftreten. Dabei spielt den Bassumern in die Karten, dass es keine Abgänge gab, das Team somit eingespielt ist. „Wir sind zusammengeblieben, das ist wichtiger als viele Neuzugänge“, so Köln-Fan Klein.

Neu dabei sind Ebrahim Jallow vom FC Roland aus Bremen und der reaktivierte Max Hahnel. Der 20-jährige Jallow unterstützt als Offensivmann Manka Madun und Ole Scharf. Routinier Hahnel wird im Mittelfeld auflaufen. Dort steht mit Alexander Pestkowski ein anderer Leistungsträger wieder zur Verfügung. Pestkowski war wegen einer Operation sechs Monate ausgefallen und hat angesichts der Corona-Pause gar nicht gefehlt. Die Abwehr um Steffen Bönsch und Mathis Hoffmann ist ebenfalls gut aufgestellt. „Wir freuen uns alle auf den echten Wettkampf“, ergänzt der Trainer. „Die Zeit war lang, wir haben seit November nicht gespielt.“

Im Frühjahr haben die Bassumer sich „ein bisschen bewegt, Training konnte man das nicht nennen“. Inzwischen ist aber auch der TSV wieder im regulären Betrieb. „Ich habe überhaupt keine Bauchschmerzen mit Blick auf die Saison“, so Klein. Übrigens sieht der Ex-Torwart sein Team auch zwischen den Pfosten ordentlich besetzt. Zum bewährten Duo Dominik Overmeyer und Leonard Schäfer gesellt sich Nils Heuermann. Das junge Talent kam vor einem Jahr aus der A-Jugend und wird eventuell in der zweiten Herrenmannschaft Spielpraxis sammeln. Ein Wechselspiel im Tor wird es nicht geben. Dass das nichts bringt, weiß niemand besser als Klein.

Weitere Informationen

Zugänge: Ebrahim Jallow (FC Roland Bremen), Max Hahnel (reaktiviert)

Abgänge: keine

Restkader: Marco Baier, Steffen Bönsch, Niklas Danker, Florian Fröhlich, Jannik Hahnel, Mathis Hoffmann, Tom Hoffmann, Wilke Kluge, Marc Lischkowitz, Manka Madun, Bjarne Meyer, Thore Meyer, Dominik Overmeyer, Alexander Pestkowski, Patrik Remmert, Ole Scharf, Leonard Schäfer, Jan-Ole Weber, Michael Wiehle

Trainer: Thorsten Klein und Andreas Merdorn

Sportlicher Leiter: Jürgen Schäfer

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+