Fußball

Tiefschlag in Überzahl

In einem wilden Spiel legt der TVE zunächst vor, gerät dann zweimal ins Hintertreffen und meldet sich immer wieder zurück. Am Ende steht die Wichmann-Elf dennoch mit leeren Händen da.
18.10.2020, 19:54
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Lars Lucke

Nordwohlde. In der Fußball-Kreisliga Diepholz hat der TVE Nordwohlde das Heimspiel gegen den TV Neuenkirchen mit 3:4 (2:3) verloren. „Nicht unglücklich“, wie Nordwohldes Trainer Michael Wichmann selbstkritisch eingestand, „sondern durch selbstverschuldete Gegentore.“ Das entscheidende fingen sich die Gastgeber gar in Überzahl.

Dabei fing die Partie ganz nach Plan der Nordwohlder an. Schon nach sechs Minuten brachte Jan-Hendrik Soller die Gastgeber in Front, doch die Führung sollte nicht allzu lange halten. Ein abgefälschter Distanzschuss der Gäste geriet zur Bogenlampe, die TVE-Keeper Alexander Brockhoff zunächst sicher zu fangen schien, dann aber doch entkommen ließ. Hassan Ibrahim (14.) war zur Stelle und staubte ab. Ein scharfer Freistoß ging der Neuenkirchener Führung voraus, bei dem Nordwohldes Defensivverbund zu spät agierte und den einlaufenden Nils Willenborg (26.) aus den Augen verlor – das 2:1 für die Gäste.

Die Gastgeber ließen sich vom Rückstand jedoch nicht beeindrucken und zeigten die richtige Reaktion. Nach einem Foul an Matheis Heikoop bekamen sie einen Strafstoß zugesprochen, den Jan-Hendrik Soller (37.) nervenstark zum Ausgleich nutzte und seinen zweiten Treffer des Tages erzielte. Doch die Gäste stellten noch vor der Pause den alten Abstand wieder her, Nils Willenborg (42.) durfte das Leder nach einer Flanke erneut unbedrängt einschieben.

Wie im ersten Durchgang erwischte der TVE auch in der zweiten Hälfte den besseren Start. Der frisch eingewechselte Stürmer Bastian Ohlendieck (47.) nahm einen durchgesteckten Pass von Jannes Schorling mit und spitzelte die Kugel an TV-Schlussmann Florian Wilhelm vorbei – 3:3. Die Hausherren wollten nun mehr, erspielten sich gegen die robuste Gäste-Abwehr aber kaum Möglichkeiten. Selbst die Überzahl nach Gelb-Roter Karte für Jan Hülseberg (80.) brachte keinen Vorteil. Im Gegenteil: Nach einem unnötigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung traf Maximilian Meyer (82.) zum 4:3-Endstand und ließ bedröppelte Nordwohlder zurück.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+