Handball Christoph Schweitzer und HSG Phoenix gehen getrennte Wege

Christoph Schweitzer wird künftig nicht mehr an der Seitenlinie der Handballer der HSG Phoenix stehen. Auch Co-Trainer Stefan Honscha verlässt das Team.
25.11.2021, 18:02
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Christoph Schweitzer und HSG Phoenix gehen getrennte Wege
Von Nastassja Nadolska

Diese Nachricht kommt überraschend. Die Handballer der HSG Phoenix und Trainer Christoph Schweitzer sowie Co-Trainer Stefan Honscha gehen ab sofort getrennte Wege. "Handballerisch hat es nicht mehr gepasst. Die Mannschaft hatte teilweise andere Vorstellungen", stellte Schweitzer fest.

Verwunderlich kommt diese Nachricht allerdings, da sich die HSG in der Landesklasse bisher gut präsentiert hat. Nach sechs Spielen steht Phoenix aktuell mit 9:3-Punkten auf Platz drei der Tabelle. Auch deswegen wundere es Schweitzer, dass die handballerische Ausrichtung ein Grund für die Trennung sei. "Die Mannschaft hat das Spiel gespielt. Der Trainer ist nicht der entscheidende Faktor. Dennoch wollte ich an meiner Grundphilosophie nichts ändern. Deswegen habe ich mich für die Trennung entschieden", begründete Christoph Schweitzer seinen Schritt. Ein ausführlicher Bericht folgt in der Sonnabend-Ausgabe.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+