Motorcross "The Race" geht in die letzte Runde

Das letzte Rennen der Kartserie "The Race" verspricht an diesem Sonnabend auf der Hausbahn in Bassum einiges.
07.10.2021, 13:47
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Nastassja Nadolska

Für Andreas Buchholz, zweiter Vorsitzender des Veranstaltervereins The Kart Race, ist die Rennserie schnell rumgegangen. "Es war eine sehr kurze Serie mit nur drei Rennen. Aber wir sind froh, dass wir das alles überhaupt veranstalten konnten", sagt er. Aufgrund von Corona fielen die ersten beiden Rennen aus, die Saison wurde somit auf drei verkürzt. An diesem Sonnabend findet auf der Hausbahn in Bassum das dritte und damit auch letzte Rennen der Serie statt. Die Veranstalter sowie die Teilnehmer können es kaum erwarten: "Ich freue mich auf das Rennen, weil es auch dieses Mal wirklich spannend wird", verspricht Buchholz. Auch das Wetter soll an diesem Wochenende mit 14 Grad und Sonnenschein mitspielen. "Das sind gute Voraussetzungen", betont Buchholz.

Das zweite Rennen in Jüterbog (bei Berlin) sorgte auch aufgrund des regnerischen Wetters für einige Überraschungen. Marc Ogonowski gelang es, durch seinen Sieg in dem Rennen die Gesamtwertung des Tages für sich zu entscheiden – trotz des achten Rangs und vielfacher Überrundungen zuvor. Den zweiten Rang des Durchgangs belegte Stefan Cascioli. Dritter wurde Simon Hamann. Den Zweikampf um den Gesamtsieg in Bassum werden aber Ogonowski und Maic Bussmann unter sich ausmachen. "Sie liegen zwar sieben Punkte auseinander, dennoch könnte es am Ende spannend werden", vermutet der zweiter Vorsitzende des Veranstaltervereins. Auch der Kampf um Platz drei wird aus Sicht von Buchholz spannend. "Insgesamt liegen noch fünf Fahrer im Rennen, auch wenn sie von den Punkten her teilweise weit auseinander liegen. Die Zuschauer werden mit Sicherheit ins Staunen kommen", verspricht Buchholz.

Definitiv Fehlen wird beim Finale Heiko Sander. Nach dem Crash in Jüteborg war sein Kart nicht mehr fahrbereit. "Leider ist es noch kaputt und ein Ersatzkart war in diesem Zeitraum nicht so besorgen. Für ihn geht es erst im kommenden Jahr wieder auf die Strecke", bedauert Buchholz. Das Warm-Up startet am Sonnabend um 11:15 Uhr. Um 12:30 Uhr beginnt das Qualifying und um 14 Uhr gehen die Fahrer mit dem ersten Rennen an den Start, das zweite folgt um 16 Uhr.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+