Corona-bedingte Absage Kulturfestival Piazzetta fällt erneut aus

Vertrösten, Alternativen suchen, verschieben. Pläne, die Piazzetta 2021 irgendwie möglich zu machen, gab es. Genützt hat es nichts: Das Festival findet auch in diesem Jahr nicht statt.
22.07.2021, 16:23
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Kulturfestival Piazzetta fällt erneut aus
Von Wolfgang Sembritzki

Bassum. Wieder nichts. Nachdem die Piazzetta schon im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, bleiben auch heute die Straßen leer. "Dieses Jahr war das schwerste Jahr für die Piazzetta", sagt Marcello Monaco, der künstlerische Leiter des Festivals im Pressegespräch. Er muss es wissen: Monaco ist selbst Künstler und bekommt deshalb hautnah mit, wie seine Branche in den vergangenen anderthalb Jahren gelitten hat und immer noch leidet. "Wir haben ein Konglomerat geschaffen", betont Monaco die Rolle der Piazzetta für die Stadt Bassum.

Das Festival bestehe nicht nur aus Frontalkunst, sondern aus der direkten Interaktion zwischen Künstlern und Besuchern. Die Nähe zwischen den Beteiligten mache die Piazzetta aus. Doch die Zuschauer hätten Corona-bedingt immer noch Angst. Wie ein Festival mit Abstand und Maske funktionieren soll? Darauf hat er keine Antwort gefunden. "Sehr schade" sei das. Als Künstler halte man sich fit, um für Auftritte gerüstet zu sein. "Wofür?" fragt sich Monaco mittlerweile, schließlich sei seit März 2020 unklar, wie es mit Kulturschaffenden weitergehen sollte. Zudem brauche es eine gewisse Vorlaufzeit, um den Kulturbetrieb wieder hochzufahren: "Kunst ist keine Arztpraxis, die einfach wieder öffnen kann."

Früher seien die Künstler für das Festival bei ihm Schlange gestanden, täglich seien mitunter mehrere Bewerbungen eingegangen. Seit die Unsicherheit Einzug gehalten hat, habe sich das deutlich reduziert. Manchmal bekomme er noch eine Bewerbung in der Woche, manchmal sogar nur eine im Monat: "Die Ziele fehlen." Viele Kontakte zu den Künstlern habe er warmgehalten, mit den Kollegen mitgefühlt, jedoch nie etwas versprechen können. Daher habe er auch keine Verträge abschließen können, um nicht im Absagefall wieder alles rückgängig machen zu müssen.

Es ist jedoch nicht so, dass das Organisationsteam nicht alles versucht hätte: Zunächst wurde die Piazzetta von Mai auf September verschoben und ein Corona-konformes Konzept erarbeitet. Die Idee war ein Varieté als Veranstaltung an einem Abend, aber "das ist nicht mehr die Piazzetta", so Monaco. Zudem käme ein nicht unwesentlicher finanzieller Faktor: Für das Varieté müsste Eintritt erhoben und die Tickets müssten personalisiert werden. Bei dem personenzahlmäßig begrenzten Rahmen müsste zudem die Grundgage der Künstler angepasst werden, denn "die Künstler leben sonst auch vom Hutgeld", sagt Susanne Vogelberg von der Bassumer Stadtverwaltung. Diese Einnahmequelle fiele beim Varieté jedoch weg. 

Bürgermeister Christian Porsch hofft, dass 2022 auch andere Maßstäbe als die Inzidenz für Großveranstaltungen zählen. Die Absage der Piazzetta sei "sehr traurig", dennoch hält er es für "wahrscheinlicher", dass das Festival im kommenden Jahr stattfinden kann.

Trotzdem wolle man zeigen, dass die Piazzetta wichtig sei. Der neue Termin ist das Wochenende am 28. und 29. Mai 2022. Dann soll das Festival endlich seinen zehnten Geburtstag nachfeiern können, der eigentlich für das vergangene Jahr geplant war. "Die Begegnungen mit Menschen und positiven Gefühle sind ein wesentlicher Teil des Piazzetta-Festivals, das wir seit zehn Jahren in der Lindenstadt Bassum organisieren", schreibt Monaco in einem offenen Brief auf der Website der Piazzetta an alle Freunde und Förderer des Festivals. Jetzt gehe es darum, trotz aller Widrigkeiten "gute Laune" zu verbreiten und zu hoffen, dass die Umstände die Veranstaltung im kommenden Jahr zulassen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+