Ehrenamts-Nachmittag Schützen, beschützen und helfen

Rund 300 Gäste konnte Horst-Dieter Jobst von der Bassumer Sportgilde am Sonntag beim Ehrenamts-Nachtmittag begrüßen. Neben der Bassumer Tafel, kamen unter anderem auch Ehrenamtliche des THW und der DLRG.
24.02.2019, 18:22
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Dorit Schlemermeyer

Bassum. Trotz besten Wetters hatten sich geschätzte 300 Gäste am Sonntag in der Gilde-Halle in Bassum eingefunden, um dort bei Kaffee und Kuchen einen gemeinsamen Nachmittag mit anderen Ehrenamtlichen zu verbringen. Eingeladen hatte dazu Horst-Dieter Jobst von der Bassumer Sportgilde. „Wir machen ja solch eine Veranstaltung für unsere Tafelkunden jedes Jahr und da kam unserem Vorsitzenden die Idee, den Kreis zu vergrößern um andere Ehrenamtliche“, erklärte der Gastgeber in seiner Ansprache und konnte auch Bundestags- und Landtagsabgeordnete begrüßen sowie einige Ratsmitglieder.

Besonders freue ihn die ehrenamtliche Unterstützung bei der Ausrichtung der Veranstaltung. So habe Werner Knollenberg spontan zugesagt, sich um den Kaffee zu kümmern und erst abends zum Dammer Karneval zu fahren. „Ehrenamtliches, soziales und menschliches Engagement kann nicht hoch genug bewertet werden“, so Jobst weiter. Außerdem stünden die Schützenvereine in der Tradition des Schützens. „Ich sage immer Schützen kommt vom Beschützen“. Dann wurde dem Gastgeber selbst eine Ehrung zuteil: Für sein unermüdliches Engagement in der Sportgilde und der Tafel überreichten Hans-Jürgen Donner von der Gilde und Anders Niederführ als Tafelvorsitzender ihm eine große Urkunde.

Dann ging es musikalisch weiter mit dem Blasorchester Kirchweyhe unter Dirigent Axel Hübner. Und der hatte nicht nur seinen Taktstock fest im Griff, sondern bald auch die Zuhörer. „Unser Auftakt war jetzt volkstümlich böhmisch-mährisch, aber wir spielen natürlich auch ganz andere Lieder für junge und ganz junge Leute, die ich hier auch im Publikum sehe“, versprach der Dirigent. Mit den ganz jungen Leuten waren Mitglieder des Technischen Hilfswerks (THW) gemeint im Alter von zehn bis 17 Jahren. „Wir machen ja für unsere Tafelkunden jedes Jahr zu Weihnachten etwas und in diesem Jahr hatten wir von der Sportgilde die Idee weitere Ehrenamtliche einzuladen, damit sich alle mal kennenlernen können“ meinte Jobst. So waren nicht nur die Tafelkunden und ehrenamtlichen Helfer der Tafel eingeladen, sondern auch das THW. „Wir sind mit drei Gruppen dabei“, freute sich Zugführer Hans-Günther Fischer über die Einladung.

In diesem Sommer plane man, die Feuerwehr zu unterstützen mit einem 14 000 Liter umfassenden Wassertank. Gerade der Einsatz beim Moorbrand habe gezeigt, dass oft mehr Löschwasser benötigt werde. Zusammen mit Mario Gerken hat er im vergangenen Jahr die Feuerwehr bei ihrem Einsatz dort vor Ort unterstützt. „Das war schon spannend, auch wenn es nicht immer ganz rund lief“. Der zweitgrößte Einsatz in der Geschichte des THW war das Elbhochwasser mit 16 000 THW-Leuten und auch da waren die beiden im Einsatz. „Ich bin schon als Jugendlicher zum THW gekommen und dabei geblieben und dann geht es nicht mehr ohne, da würde mir was fehlen“, beschrieb Gerken seine Motivation und Fischer freute sich, ist er doch schon 40 Jahre dabei. Wilfried Hejna betreut mit 50 anderen Ehrenamtlichen die Bassumer Tafel. „Letztes Jahr wurden wir auch schon eingeladen, aber dieses Jahr sind es mehr, das wird auch unsere Tafelkunden freuen“, mutmaßt er. Eine Kundin und Helferin ist Blechymene. Sie kommt von der Elfenbeinküste und ist im April zwei Jahre in Bassum: „Hier gefällt es mir gut, alle sind nett und helfen".

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+