Stadtbücherei Bassum Tendenz steigend

Die Zahlen zeigen nach oben: Die Stadtbücherei Bassum verzeichnet im Jahr 2018 einen Anstieg in allen Belangen. Besonders die Steigerung im Bereich von Kinder- und Jugendbüchern freut Susanne Tietje.
26.03.2019, 09:26
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Tendenz steigend
Von Tobias Denne

Bassum. Steigende Zahlen und ein neues Angebot: „Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden mit den Zahlen“, sagt Susanne Tietje von der Bassumer Bücherei. Die hauptamtliche Mitarbeiterin freut sich darüber, dass sich die Ausleihen und aktiven Nutzer im vergangenen Jahr so erfreulich entwickelt haben. Das dürfte auch mit den insgesamt 49 Veranstaltungen zu tun haben, die in der Bücherei stattfanden.

Im Kinder- und Jugendbuchbereich ist die Steigerung mit 28 Prozent zu 2017 besonders positiv: „Unser Medienangebot hat sich doch herumgesprochen“, freut sich Tietje über den Zulauf an jüngeren Ausleihern. Insbesondere habe es eine gesteigerte Nachfrage von Schulen und Kindergärten gegeben. „Das setzt sich jetzt schon fort, obwohl wir erst noch am Anfang des Jahres sind“, erzählt sie. So sind die Führungen bis Ende Mai ausgebucht.

Generell haben die Bassumer mehr Medien aus der Bücherei ausgeliehen. Im Vergleich zum Jahr 2017 wurden 10,1 Prozentpunkte mehr physische Medien ausgeliehen, elektronische konnten gar um 41,5 Prozentpunkte zulegen. Auch das zeigt der Bücherei-Mitarbeiterin: „Im Moment sieht es ganz gut aus.“ Die aktiven Nutzer haben ebenfalls zugelegt. Hatte es 2014 rund 386 aktive Nutzer gegeben, so konnte sich die Zahl auf 758 im Jahr 2018 steigern. „Die Zahl erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr 2017 um 47,5 Prozent“, teilt Tietje mit. Zwar ist die Zahl der Neuanmeldungen leicht zurückgegangen (2016: 100, 2017: 241, 2018: 210), aber das hat mit der Satzungsänderung im vorigen Jahr zu tun. So stellten die Mitarbeiter von Familienkarten auf Einzelkarten um. „Dadurch wurden unter anderem viele Neuanmeldungen von Familienmitgliedern registriert, die bis dahin durch den Familienausweis schon das Angebot der Stadtbücherei genutzt haben“, erklärt Tietje den starken Anstieg.

Bei der Anzahl der Medien bleibt die Bücherei konstant: Rund 10 000 Medien hat die Bücherei in Bassum anzubieten. Was allerdings nicht bedeuten soll, dass keine neuen Bücher dazukommen. „Rund zehn Prozent sollte man aussortieren und neu beschaffen“, erzählt Tietje davon, dass Bücher, die mehrere Jahre nicht ausgeliehen worden sind, aus dem Sortiment genommen werden. Auch digital wird die Bücherei von den Besuchern gern genutzt. Die Zugriffe steigerten sich von 2076 auf 5580 Zugriffen beim Online-Katalog (NBib24). „Damit ist auch hier eine Steigerung zu verzeichnen“, setzt sich laut Susanne Tietje auch im elektronischen Angebot der Trend fort. In Zahlen um 168,8 Prozentpunkte.

Aber nicht nur die Bücher und anderen Medien machten die Stadtbücherei im vergangenen Jahr zu einem beliebten Anlaufpunkt in der Lindenstadt. So freuen sich die Mitarbeiter vor allem über die Bassumer Bücherzwerge, die von Tina Sänger betreut werden. Auch neue Wege ging die Einrichtung mit „Portugal – o meu amor“. Beim Vortrag mit Weinprobe lernten die Besucher einiges über das Land an der Atlantikküste.

Für dieses Jahr hat sich das Team einiges ausgedacht. „Wir wollen uns vor allem auf die Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten konzentrieren“, nennt Tietje eines der Ziele. Dabei ist sicher auch das neue Angebot der sogenannten „Tonies“ hilfreich. Mithilfe einer Tonibox und einer kleinen Figur, die man auf die Box stellt, können Kinder einem Hörspiel lauschen. Wenn das Kind die Figur auf der Box platziert, beginnt das Hörspiel.

Als „Highlight des Jahres“ bezeichnet Susanne Tietje den „Mädelsabend“ am 7. November. Dann kommt die deutsche Journalistin und Autorin Anne Gesthuysen für eine Lesung in die Bücherei nach Bassum. Tietje scherzt: „Ich freue mich sehr, dass sie den Weg in die Provinz auf sich nimmt.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+