Kreispokal Halbfinale

TVE Nordwohlde rechnet sich was aus

Der TVE Nordwohlde sieht sich im Kreispokal-Halbfinale beim Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga TuS Wagenfeld nicht chancenlos. Auch weil mit Dennis Wagner und Felix Kattau zwei wichtige Spieler zurückkehren.
15.05.2019, 08:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
TVE Nordwohlde rechnet sich was aus
Von Nastassja Nadolska
TVE Nordwohlde rechnet sich was aus

Sieht seinen TVE Nordwohlde nicht chancenlos: Martin Werner.

Thorin Mentrup

Die gute Nachricht vorweg: Mit Dennis Wagner und Felix Kattau kehren zwei wichtige Offensivakteure des TVE Nordwohlde vor dem Kreispokal-Halbfinale an diesem Mittwoch (19.30 Uhr) beim TuS Wagenfeld zurück in den Kader. „Das hilft uns natürlich sehr, gerade bei diesem wichtigen Spiel“, weiß TVE-Coach Martin Werner.

Vor zwei Wochen trafen beide Mannschaften in der Liga aufeinander. Die Nordwohlder kassierten gegen den Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga ein knappes 1:2 – und auch diesmal sieht sich der TVE nicht chancenlos. „Zwar ist die Favoritenrolle geklärt, dennoch fahren wir nicht als klarer Außenseiter dorthin“, gibt sich der TVE-Trainer optimistisch. Nordwohlde konnte aus dem Ligaspiel wichtige Erkenntnisse ziehen. Spielerisch sei Wagenfeld gut und verfüge über starke Akteure. „Wenn wir unser Spiel durchziehen und etwas kaltschnäuziger vor dem Tor sind, können wir etwas reißen“, ist sich Werner sicher. Wie wichtig dieses Spiel für die Nordwohlder ist, zeigte sich schon Anfang der Woche: „Ich habe am Montag eine extra Trainingseinheit verordnet. Normalerweise machen wir das nicht, aber unter diesen Umständen ist es natürlich etwas anders“, sagt Werner.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+