Fußball-Kreisliga Diepholz TVE Nordwohlde verliert erstmals auswärts

Im Aufsteigerduell beim TuS St. Hülfe-Heede reißt die Serie der Gäste, die zuvor in der Liga zehn Mal auf fremdem Platz ungeschlagen geblieben waren. Das Siegtor ist umstritten.
14.04.2019, 13:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Bödeker

Diepholz/Nordwohlde. Einen leichten Verbremser hat sich der TVE Nordwohlde in der Fußball-Kreisliga geleistet: Das Aufsteigerduell beim TuS St. Hülfe-Heede verlor die Mannschaft von Trainer Martin Werner mit 0:1 (0:0) und kassierte die erste Auswärtsniederlage der Saison.

Es war kein guter Auftritt der Nordwohlder. Gerade deswegen ärgerte sich Trainer Werner darüber, dass das Gegentor durch Aydin Sünün aus mehr als abseitsverdächtiger Position fiel und der TVE keinen „dreckigen Punkt“ retten konnte. Gleichwohl musste der Coach erkennen: „Eigentlich erspielen wir uns in jedem Spiel unsere Chancen. Das hat diesmal überhaupt nicht funktioniert.“ Hinzu kam, dass Außenbahnspieler Felix Kattau noch in der ersten Halbzeit verletzt vom Feld musste.

Beide Teams hätten sich neutralisiert, hieß es von Seiten der Gastgeber. Das bedeutet nichts anderes, als dass das Spiel die meiste Zeit zerfahren und wenig inspirierend war. „Ein typischer 0:0-Kick“, wie Werner meinte. Nordwohlde tat sich schwer im Aufbauspiel, Hülfe-Heede hatte zwei, drei Torannäherungen, mehr war nicht zu sehen. Wie aus dem Nichts stand Aydin Sünün später im Nordwohlder Strafraum frei und traf zum 1:0 (75.). „Abseits, das man hätte erkennen können“, haderte der Nordwohlder Coach. Timo Waldeck hatte die große Chance zum Ausgleich (79.). Der TVE öffnete die Defensive, ohne spielerische Akzente zu setzen. Die Gastgeber konterten, Keeper Marcel Kappermann verhinderte gegen Sünün und Hannes Göbel zweimal weitere Gegentreffer.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+