Hundepension Vollmer

Wie im Hundehimmel

Cornelia Vollmer betreut ab diesem Dienstag wieder Vierbeiner in ihrer Hundepension und -tagesstätte in Osterbinde.
01.06.2020, 17:54
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Dorit Schlemermeyer
Wie im Hundehimmel

Ein Herz für Hunde: Cornelia Vollmer leitet in Osterbinde eine Pension für Vierbeiner.

Vasil Dinev

Bassum-Osterbinde. Sie heißen Nelly, Fred, Charly, Lara, Bella und Angie. Alle waren sie schon zu Gast in der Hundepension und -tagesstätte von Cornelia Vollmer in Osterbinde. Wer der Straße vor dem Gasthaus Freye folgt, erreicht am Ende des Weges den idyllischen Resthof der Familie Vollmer. Seit 2004 betreibt Cornelia Vollmer mit Unterstützung ihrer Familie und ihren Mitarbeitern, auch den tierischen Helfern Boomer, Buddy und Balou, hier ihre Hundepension und -tagesstätte.

„Hunde waren schon immer meine Leidenschaft, ich bin mit ihnen aufgewachsen, deshalb konnte ich mir mit der Eröffnung meiner Hundepension einen Herzenswunsch erfüllen“, erzählt die gelernte Bankkauffrau. Auf dem 4000 Quadratmeter umfassenden Areal kann sie ein wahres Hundeparadies anbieten: Jede Menge Freifläche, eine Scheune und ein Hundehaus bieten das ideale Umfeld für die Vierbeiner.

Bevor es allerdings so weit war, musste Vollmer eine Fortbildung absolvieren und eine veterinärtechnische Prüfung ablegen, um sich entsprechend für die Führung der Pension zu qualifizieren. Dann wurde ihre Hundepension nach Paragraf eins des Tierschutzgesetzes vom zuständigen Veterinäramt genehmigt.

Als das Ehepaar Vollmer den Resthof übernahm, waren die Bedingungen nicht ganz ideal. Es musste zunächst einmal der Stall umgebaut und das Gelände umzäunt werden. „Wenn ich etwas mache, möchte ich das hundertprozentig machen, das bin ich den Hundehaltern schuldig. Für die ist es so, als wenn sie ihr Baby abgeben“, ist sich Vollmer ihrer großen Verantwortung bewusst. Und wie bei kleinen Kindern fällt es auch einigen Hunden am Anfang schwer, sich ans Rudelleben zu gewöhnen. „Ich nehme mir immer viel Zeit für die neuen Hunde, gehe spazieren, spiele im Garten mit ihnen und versuche, sie langsam einzugewöhnen“, so Vollmer. Sie bietet auch einen Schnuppertag für den Hund an.

„Viele Hunde sind über viele Jahre hierher gekommen", erinnert sie sich an besondere Erlebnisse mit den Vierbeinern. Ihr Arbeitszimmer ist quasi tapeziert mit Bildern der lieb gewonnenen Gäste wie Labrador Fred. „Mein ältester Hund war mit 19 Jahren Nelly.“ Ihr liegt besonders das Sozialleben der Hunde mit viel Auslauf und vielen Hundefreunden am Herzen, damit jeder Vierbeiner während seines Besuchs voll auf seine Kosten kommt. Zwischendurch gibt es wie in Kindertagesstätten Ruhezeiten, beispielweise nach der Fütterung und mittags. Wenn Frauchen oder Herrchen dann abends ihren Liebling abholen, ist der ausgepowert und hat einen schönen Tag mit vielen Hundeabenteuern erlebt.

Bleiben die Hunde über Nacht, so bekommt jeder seinen eigenen Schlafplatz, nach Möglichkeit mit einem passenden Gefährten im Hundehaus. Dort schläft jeder Hund in seinem eigenen Körbchen von Zuhause, das mitgebracht werden darf. Vollmer und ihre Mitarbeiter präferieren Gruppenhaltung und achten deshalb besonders darauf, dass nur charakterlich passende Hunde zusammenkommen. „Wir können nicht jeden Hund aufnehmen, manchmal passt es einfach nicht, bestimmte Hunde sind einfach nicht so sozialverträglich.“

Und obwohl die Pension 300 Meter von anderen Nachbarn entfernt liegt, können auch keine Hunde aufgenommen werden, die den ganzen Tag bellen. Ein wichtiger Helfer bei der Hundeauswahl ist Cornelia Vollmers Hund Boomer. „Boomer ist total friedliebend und sozial. Wenn er mit einem Hund nicht klar kommt, passt es oft auch nicht“, hat sie die Erfahrung gemacht. Ansonsten ist jeder Vierbeiner willkommen – nicht nur in den Ferien.

Welpen erfahren in der Welpenstube besonders liebevolle Betreuung. Alle Hunde haben sozusagen Familienanschluss. Berufstätige können ihren Liebling schon morgens um 7 Uhr vor der Arbeit abgeben und ihn dann bis 17 Uhr wieder abholen. An Sonn- und Feiertagen ist die Pension geschlossen.

Dass die Pension beliebt ist bei Hundehaltern, zeigt ein Blick ins Gästebuch, wo sich etliche Kunden für die liebevolle Betreuung bedanken. Oft heißt es dort: „Wir kommen wieder.“ So war Vollmers Pension auch in den Osterferien ausgebucht, bis die Corona-Pandemie alles zum Stillstand brachte und alle Buchungen storniert wurden. „Eine Frau wollte aber unbedingt etwas spenden, das habe ich ihr hoch angerechnet", freut sich Vollmer über die herzliche Geste und auf ein Wiedersehen in besseren Zeiten. Die Hundepension öffnet wieder an diesem Dienstag.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+