Politische Sitzung Windkraftanlagen stehen im Fokus

Anfang Februar hatte der Rat in Bassum vorerst letztmalig getagt. Nun geht es mit der zweiten Ratssitzung in diesem Jahr in der Lindenstadt weiter. Auf der Tagesordnung stehen 15 Punkte.
26.05.2021, 15:44
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Windkraftanlagen stehen im Fokus
Von Yannik Sammert

Bassum. Bassum. Der Bassumer Stadtrat tagt am Donnerstag, 27. Mai, ab 19 Uhr. Aufgrund der Corona-Pandemie tagen die Kommunalpolitiker online. Bei der vorhergegangenen Sitzung am 12. Februar wurde unter anderem der Haushalt für das Jahr 2021 beschlossen (wir berichteten).

Nun müssen sich die Stadtratsmitglieder unter anderem mit der Aufhebungssatzung für den Bebauungsplan Windpark Bassum-Albringhausen auseinandersetzen. Des Weiteren stehen Veränderungen im Rat und die Ernennung eines neuen Ortvorstehers für die Ortschaft Bramstedt auf der Tagesordnung.

Ersetzen alter Kraftwerkteile

Bei dem Windpark in Bassum-Albringhausen geht es laut der Beschlussvorlage um das Repowering der Anlage. Damit wird das Ersetzen alter Kraftwerksteile zur Stromerzeugung durch neue Anlagenteile, beispielsweise mit höherem Wirkungsgrad, bezeichnet. Teile der schon vorhandenen Anlagen und der Infrastruktur werden dabei weiterverwendet.

„Durch die Aufhebung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes wird die Möglichkeit geschaffen, den Altanlagenbestand zu repowern“, heißt es in der Beschussvorlage. Im Sinne der Energiewende sei dies eine gute Entwicklung. Auch finanziell könne die Aufhebung Positives bewirken. Denn: „Durch das Repowering können nun leistungsstärkere Windkraftanlagen errichtet werden, die auch wieder wirtschaftlich betrieben werden können“, heißt es in der Vorlage weiter.

„Tief getroffen“

Auch die politischen Folgen des Todes von Helmut Zurmühlen werden den Rat am Donnerstag beschäftigen. Der jahrelange Bramstedter Ortsvorsteher war Anfang des Monats im Alter von 68 Jahren gestorben (wir berichteten). „Der Tod des Ratsmitglieds Helmut Zurmühlen hat Rat und Verwaltung der Stadt Bassum tief getroffen“, so Erster Stadtrat Norbert Lyko, der die entsprechende Beschlussvorlage verfasst hat.

Es falle schwer, in einer Vorlage und dann in der Ratssitzung zur Tagesordnung überzugehen und die Nachfolge zu regeln. Das niedersächsische Kommunalverfassungsgesetz sehe jedoch Regelungen vor, wie die Arbeitsfähigkeit des Rates und seiner Gremien nach einem solchen Ereignis aufrechtzuerhalten ist.

Auch an dieser Sitzung können Einwohner wie gewohnt teilnehmen. Eine Anmeldung ist noch bis diesen Donnerstag, 12 Uhr, per E-Mail an wessels@stadt.bassum.de oder telefonisch unter der Rufnummer 0 42 41 / 84 83 möglich. Nach der Anmeldung erhalten Interessierte die notwendigen Zugangsdaten.

Zur Sache

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+