Bruchhausen-Vilsen Heiligenberg: Ausflugsziel mit einem Hauch von Tragik

Der Heiligenberg in Bruchhausen-Vilsen hat eine wechselvolle und teils traurige Vergangenheit. Dennoch hat sich das Stück Land als Ausflugsziel etabliert. Man kann immer noch mit der Dampflok dorthin fahren.
28.11.2021, 12:58
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Dagmar Voss

Er ragt von weitem betrachtet nicht stark aus der Landschaft der südlichen Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen – aber kommt der Besucher näher, dann wird klar, dass die 55 Meter Höhe des Heiligenbergs doch auffällig aus der Umgebung herausschauen. Vor allem, wenn man nach Osten blickt, dorthin, wo die Weser durch die Marschregion fließt. Also durch das Urstromtal, das nach der letzten Eiszeit entstanden ist. Der Heiligenberg am Geestrande stellt eine der bedeutenderen Verwerfungen dar. Vor allem durch sein Plateau, das zu allen Himmelsrichtungen abfällt. Dort ist eine ebene Fläche entstanden, der nachgesagt wird, schon zu Urzeiten als Thingstätte gedient zu haben.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren