Handball-Landesklasse Frauen Schnichels-Team weiter unaufhaltsam

Die Frauen der HSG Bruchhausen-Vilsen ziehen an der Tabellenspitze der Handball-Landesklasse weiter munter ihre Kreise. Auch der TuS Komet Arsten hatte beim 34:24 (20:16) keine Chance.
29.11.2021, 18:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Die HSG Bruchhausen-Vilsen hält in der Handball-Landesklasse der Frauen weiter unbeirrt Kurs Richtung Landesliga. Das 34:24 (20:16) gegen den TuS Komet Arsten II war für die Mannschaft von Trainer Andreas Schnichels im siebten Spiel der siebte Sieg. Hartnäckigster Widersacher der Spielgemeinschaft um den Direktaufstiegsplatz in die Landesliga ist momentan der VfL Fredenbeck (14:2 Punkte). Auf Rang drei zurückgefallen ist der SVGO Bremen im Klassement nach einer 26:30-Niederlage beim Favoritenschreck TV Oyten III. Die Drittvertretung der "Vampires" hatte zuvor bereits dem VfL Fredenbeck die bis dato einzige Saisonniederlage beigebracht.

Seine Mannschaft habe gegen die mit einigen Spielerinnen aus ihrer A-Jugend Bundesliga-Mannschaft angetretenen Bremerinnen eine gute Partie abgeliefert, befand Andreas Schnichels. "Jetzt müssen wir abwarten was die sieben Siege in Folge am Ende Wert sind", vermag der Coach die Auswirkungen der Pandemie auf das weitere Handballgeschehen nicht einzuschätzen. Rechtsaußen Ida Schumacher (zehn Tore) hatte den Spitzenreiter beim 3:2 zum zweiten Mal in der Partie nach vorne gebracht. Im weiteren Verlauf gab der Primus seine Führung nicht wieder her. Bis zur 45. Minute habe sich das Spiel dann hingezogen, meinte Andreas Schnichels. Dann habe Johanna Holthus "den Turbo eingeschaltet" und einen Treffer nach dem anderen erzielt.

Vom Torwart-Trio der HSG stand am Sonnabend nur Marisa Herzig zur Verfügung. "Marisa hat das mit Bravour gemeistert und einige harte Bälle entschärft", lobte Andreas Schnichels seine einzige Keeperin. In der Schlussphase traf die A-Jugendliche Jessica Knake zum 31:23 (54.) und 33:24 (59.). Den Schlusspunkt setzte Trainer-Tochter Sarina Schnichels mit ihrem dritten verwandelten Siebenmeter.

Info

HSG Bruchh.-V. - TuS Komet Arsten II   34:24 (20:16)

HSG Bruchhausen-Vilsen: Herzig - Holthus (11), Schumacher (10), Eiskamp (4), Schnichels (3/3), Knake (2), Böttcher (2), Ginder (1), Asendorf (1), Wulferding, Becker, Grots, Kleinbrod,

Siebenmeter: HSG Bruchhausen-Vilsen 3/3, TuS Komet Arsten II 4/3

Zeitstrafen: HSG Bruchhausen-Vilsen 6, TuS Komet Arsten II 1  PRÜ

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+