Landesklasse Krage Frauen

HSG Bruchhausen-Vilsen setzt dickes Ausrufezeichen

Im ersten Spiel zeigten die Handballerinnen der HSG Bruchhausen-Vilsen um Trainer Andreas Schnichels eine starke Leistung und siegten mit 30:24 gegen die TuS Rotenburg.
20.09.2021, 13:40
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

In der Handball-Landesklasse der Frauen hat die HSG Bruchhausen-Vilsen gleich im ersten Saisonspiel ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Beim 30:24 (16:12)-Erfolg gegen die Gäste vom TuS Rotenburg bescheinigte HSG-Coach Andreas Schnichels seiner Mannschaft eine "beeindruckende Teamleistung". Dabei stach vor allem Ida Schumacher bei der glänzend aufgelegten Heimsieben heraus. Zehn Treffer gingen auf das Konto der Rechtsaußen.

In einem tollen Handballspiel sei seine Mannschaft als verdienter Sieger vom Platz gegangen. Sein Spielerinnen wären "galliger" gewesen, resümierte Andreas Schnichels.   Gäste Coach Jens Miesner wollte nicht widersprechen. "In dieser Form haben wir nicht mit der Niederlage gerechnet. Aber die HSG Bruchhausen-Vilsen war die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen." Seine Spielerinnen hätten sich von der offensiven Abwehr verunsichern lassen, meinte der Übungsleiter der Gäste. Von Anpfiff weg war Ida Schumacher aufseiten der Gastgeberinnen nicht zu bremsen. Bis zum 8:4 (12.) hatte Vilsens Rechtsaußen-Spielerin bereits sechs ihrer insgesamt zehn Tore erzielt. Beim 15:9 (22.) durch Sarina Schnichels lag die HSG zwischenzeitlich mit sechs Toren vorne.

Die ersten zehn Minuten in Halbzeit zwei gingen dann an die Gäste. Beim 16:15 und 17:16 – beide Male hatte Inken Kühsel für den TuS Rotenburg getroffen – drohte die Partie sogar zu kippen. Doch die HSG Bruchhausen-Vilsen fand gerade noch rechtzeitig zurück in die Spur. Als Jaenette Eiskamp (sechs Tore) einen 7:0-Lauf der Heimmannschaft zum 24:16 (44.) abgeschlossen hatten, war die Spielgemeinschaft entscheidend davongezogen. Andreas Schnichels: "Wir haben in dieser Phase aus einer sicheren Abwehr heraus den Turbo gezündet." Die HSG Bruchhausen-Vilsen hatte in der jungen Wiebke Heidorn eine starke Torhüterin und in Sarina Schnichels eine sichere Siebenmeterschützin. Viermal trat die Tochter vom Trainer der HSG an den Strich, viermal zappelte der Ball im Netz der Gäste. Nach einer kleinen Pause geht es für Andreas Schnichels und seine Spielerinnen am Sonnabend, 2. Oktober, mit einem weiteren Heimspiel gegen den Hagener SV weiter.

Info

HSG Bruchhausen-Vilsen - TuS Rotenburg  30:24 (16:12)
HSG Bruchhausen-Vilsen: Herzig, Heidorn - Schumacher (10), Eiskamp (6), Holthus (5), Schnichels (5/4), Dreyer (2), Kleinbrod (1), Asendorf, Böttcher, Becker, Ginder, Grots
Siebenmeter: HSG Bruchhausen-V. 4/4, TuS Rotenburg 6/6
Zeitstrafen: HSG Bruchhausen-V. 1, TuS Rotenburg 1

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+