Bio-Schäferei Vom Schaf ins Gartenbeet

Der Martfelder Schäfer Kay Trinler züchtet nicht nur Schafe, er verwertet sie auch. Neben dem Fleisch produziert er auch Düngemittel – hergestellt aus der Wolle seiner Schafe.
15.11.2021, 16:36
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Rita Behrens

Martfeld. Am Anfang jeder Tat steht eine Idee. In diesem Fall ging es darum, Schafe zur Landschaftspflege einzusetzen. Rückblickend berichtet Schäfer Kay Trinler, im Kontakt mit Heinfried Köster von der Syker Ortsgruppe des Naturschutzbundes sei die ursprüngliche Idee entstanden. 2007 habe er mit vier Schafen in Barrien angefangen. Die Stadt Syke und der Landkreis förderten die Maßnahme. Im Laufe der Zeit sind immer mehr Tiere hinzugekommen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren